Neuer E-Commerce-Trend: Multichannel-Händler entdecken Live-Shopping

„Tchibo live“: Unter diesem Motto testet Tchibo jetzt ein neues Verkaufsformat in seinem Online-Shop. Dabei stehen Mitarbeiter des Kaffee-Rösters vor der Kamera und präsentieren Produkte in einer Video-Show, die Verbraucher in einem Live-Stream verfolgen können. Das erinnert natürlich zwangsläufig an TV-Shows, die man von Teleshopping-Sendern kennt. Tchibo geht dennoch einen etwas anderen Weg.

Tchibo Live
Tchibo verkauft jetzt im Live-Stream

Denn im Vergleich zu Verkaufssendungen von QVC & Co. verzichtet Tchibo auf Hochglanz-Bilder. Gefilmt werden die Sendungen zum Beispiel mit nur einer einzigen Bild-Einstellung, Schnitte oder Zooms gibt es nicht. Videos haben zudem ein Handy-Hochformat, das für die Darstellung auf einem Smartphone optimiert ist. Wenn man die Online-Videos daher an einem PC abruft, gibt es schwarze Balken an den Seiten (siehe Beispiel unten).

In den Live-Shows selbst sind zudem keine Profi-Moderatoren zu sehen. Stattdessen präsentieren Mitarbeiter von Tchibo die eigenen Produkte.

Ein durchaus kluger Ansatz. Schließlich sollten Mitarbeiter die eigenen Produkte ja am besten kennen. Je nach Thema der Show ist in der Sendung wahlweise ein Produktmanager für das Kaffee-Sortiment oder ein Experte für Nachhaltigkeit zu sehen, der dann das entsprechende Produkt vorstellt. Während die Video-Show ausgestrahlt wird, können Zuschauer direkt Fragen stellen. Dazu werden die Produkte aufgelistet, die in einer Show zu sehen sind. Verbraucher können daher Artikel auswählen und in ihren Warenkorb legen lassen. Wenn die Show vorbei ist, lassen sich Bestellungen wie üblich abschließen.

Sehr positive Resonanz auf erste Pilot-Sendungen

Nach der Live-Ausstrahlung sind die Online-Videos zudem noch abrufbar bei YouTube, da momentan bereits drei Sendungen veröffentlicht wurden. In den kommenden Wochen soll jeweils eine weitere Episode live ausgestrahlt werden. Auf die ersten Live-Shows habe Tchibo sehr positive Resonanz und ausführliches Feedback bekommen. Das lässt sich nachvollziehen. Denn gerade erklärungsbedürftige Produkte lassen sich in Online-Videos viel besser beschreiben als über Bild und Text allein. Mögliche Kunden können zudem Fragen direkt klären und sich dadurch schneller für einen Kauf entscheiden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Live-Shopping ist ein neuer Trend aus Asien, der auch in Deutschland immer relevanter wird“, freut sich Ana-Marija Somin, Project Lead Tchibo Live. Ihr zufolge sei Tchibo zudem „Vorreiter“ beim Thema Live-Shopping im deutschen E-Commerce. Das kann man so dann aber doch nicht stehen lassen. Denn mit der Parfümerie-Kette Douglas bietet zum Beispiel ein weiterer prominenter Multichannel-Händler in Deutschland ein vergleichbares Show-Format an, das mit „Douglas live“ zudem ähnlich betitelt ist.

Bei Douglas vervielfachen sich Verkaufszahlen im Live-Stream

Optisch ähnelt die Douglas-Show dem Format von Tchibo ebenfalls, da auch hier im Handy-Hochformat gefilmt wird. Statt Mitarbeitern sind aber Influencer oder Make-up-Artists zu sehen, die dann Produkte vorstellen. Inhaltlich macht das aber kaum einen Unterschied. Denn auch die Douglas-Videos wirken authentisch. Das liegt wohl auch hier mit daran, dass es im ganzen Stream nur eine Bild-Einstellung gibt und alles im Handy-Hochformat gezeigt wird. Produkte lassen sich ebenfalls direkt in dem Live-Stream anklicken, um sie dann in den Warenkorb vom Douglas-Shop zu legen und anschließend zu bestellen.

Und das machen die Douglas-Kunden auch. Denn nach Angaben der Parfümerie-Kette vervielfachen sich die Verkaufszahlen der vorgestellten Produkte während der Ausstrahlungszeit. Für Douglas ist das kein Wunder. Denn mit dem Format reagiere man darauf, dass sich Kunden zunehmend für solche Formate mit digitaler Interaktion und gleichzeitigem Unterhaltungsfaktor interessieren. Es dürfte also nicht mehr allzu lange dauern, bis die nächsten Multichannel-Händler eigene Video-Streams starten.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.620 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2771 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.