„Resonanz auf City-Format sehr positiv“: Ikea eröffnet drittes Planungsstudio

Im vergangenen Jahr hatte Ikea zwei Standorte in Berlin eröffnet, die auf einem neuen Store-Format basieren. Konzipiert sind die Ladengeschäfte daher nicht wie klassische Möbelhäuser, sondern als so genannte Planungsstudios. Dieses neue Retail-Konzept kommt bei Verbrauchern an, weshalb Ikea im Sommer 2021 bereits das dritte Planungsstudio in Deutschland bezieht – übrigens erneut in Berlin.

Ikea Berlin
Planungsstudio (Bild: Ikea Deutschland)

Konkret finden Konsumenten das neue Studio künftig in einem Shopping-Center im Stadtteil Tegel, wo Ikea eine Fläche von rund 570 Quadratmetern nutzt. Ähnlich konzipiert sind auch schon die beiden neu eröffneten Ikea-Studios in Pankow (500 Quadratmeter) und Potsdam (1.600 Quadratmeter).

Zum Vergleich: Ein klassisches Möbelhaus von Ikea kommt auf etwa 25.000 Quadratmeter. Hier können Kunden allerdings auch Produkte direkt vor Ort kaufen und mitnehmen. In den Planungsstudios dagegen sollen sich Kunden vor allem von Einrichtungsideen inspirieren lassen.

Zu sehen sind vor Ort daher beispielsweise Küchen und Kleiderschränke von Ikea, die Kunden für ihr Zuhause individuell kombinieren können. So soll ein ausgewähltes Sortiment für die Kunden erlebbar werden. Dazu können sich Verbraucher in den Planungsstudios von Ikea-Mitarbeitern beraten lassen.

„Planungsstudios in Pankow und Potsdam erfolgreich gestartet“

Wenn Kunden dann zum Beispiel einen Kleiderschrank kaufen wollen, können sie die Ware bestellen und sich die Artikel nach Hause liefern lassen – oder alternativ in einem normalen Möbelhaus von Ikea abholen. Der Kauf vor Ort spielt dagegen in den neuen Studios nur eine untergeordnete Rolle. So ist hier grundsätzlich nicht einmal der Verkauf von Mitnahme-Artikeln vorgesehen. Letztlich gibt es aber einen Spielraum, um einen kleinen Teil des Sortiments zur direkten Mitnahme anzubieten. Das ist etwa in Potsdam der Fall, wo es zum Beispiel ergänzende Angebote wie Bettwäsche zum Mitnehmen gibt.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere zwei Planungsstudios in Pankow und Potsdam erfolgreich gestartet sind und wir nun weiteren Zuwachs bekommen“, erklärt Nele Bzdega, Expansionsmanagerin bei Ikea Deutschland. „Die Resonanz auf die neuen City-Formate ist sehr positiv und bestätigt uns darin, unsere Expansionsstrategie mit Fokus auf Metropolregionen und Innenstädte fortzusetzen.“ Neben den drei neuen Planungsstudios gibt es nach wie vor auch noch vier klassische Möbelhäuser im Berliner Raum.

Ikea setzt generell auf das neue Format der Planungsstudios, weil diese mit ihrer kleinen Fläche gut in zentrale City-Lagen passen und dadurch gut zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. So will Ikea den Kunden verstärkt genau dort begegnen, wo sie sich im Alltag ohnehin bewegen.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.589 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2699 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*