Filial-Geschäft zieht an: Butlers bezieht gleich fünf neue Standorte

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft expandiert der Kölner Multichannel-Händler Butlers im stationären Einzelhandel. Dabei eröffnet der Spezialist für Deko- und Geschenkartikel in Deutschland gleich fünf neue Filialen auf einmal, die sich in Shopping-Centern befinden oder in einer Fußgängerzone liegen.

Butlers Filiale
Neues Filial-Konzept (Bild: Butlers)

Bezogen werden die neuen Standorte spätestens Anfang Oktober. Konkret finden Verbraucher dann Butlers auch in Einkaufszentren in Bochum (Ruhr Park), Oberhausen (Centro) sowie in Düsseldorf (Schadow-Arkaden). Dazu kommen Geschäfte in Köln (Ubierring) und Konstanz (Augustinerplatz), die sich vor Ort jeweils in einer „hochfrequentierten“ Fußgängerzone befinden.

„In den vergangenen zwei Jahren nach unserer Restrukturierung haben wir in unseren Filialen deutlich mehr Umsatz erzielen können“, begründet Butlers-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Josten die Offline-Expansion.

Die neuen Standorte haben Verkaufsflächen von 200 bis 350 Quadratmetern, auf denen Kunden das komplette Butlers-Sortiment vorfinden. Die zusätzlichen Stores basieren zudem allesamt auf einem neuen Store-Konzept, bei dem Butlers auf frischere Farben, luftigere Gänge und neue Angebote wie einen „Mini Market“ setzt, in dem es Kreativ-Artikel gibt. Vor Ort zeigt Butlers zudem generell weniger Ware in seinen Filialen als vor der Restrukturierung, die im Herbst 2017 abgeschlossen wurde. Mit diesem Schritt und einem dunkleren Ladenbau will Butlers seine Waren hochwertig präsentieren.

Mit den fünf neuen Filialen kommt Butlers auf 84 Geschäfte in der DACH-Region. Zum Vergleich: Vor der Restrukturierung hatte es allein in Deutschland noch 102 Geschäfte gegeben. Damals allerdings hatten ein zunehmender Wettbewerbsdruck sowie nachlassende Frequenzen in Innenstädten als auch eine falsche Sortimentspolitik „zu einem Ertragsverlust“ geführt, weshalb der Händler im Jahr 2017 einen Insolvenzantrag gestellt hatte. Danach wurden Filialen aufgegeben, in der Zentrale einige Strukturen verschlankt und der Fokus beim Sortiment wieder auf Produkte rund um den gedeckten Tisch gelegt.

Mit Erfolg: So hat Butlers im Geschäftsjahr 2018 einen Netto-Umsatz von 77 Mio. Euro erreicht und dadurch sein Geschäft nach dem Insolvenzantrag vor zwei Jahren bereits das zweite Jahr in Folge ausbauen können. Konkret konnte Butlers um fünf Prozent zulegen und außerdem das Ergebnis so verbessern, dass der Multichannel-Händler auch einen Gewinn nach Steuern erwirtschaften konnte.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.552 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2244 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr