Ernsting’s Family wächst wieder auf bestehender Fläche

Der auf Mode spezialisierte Multichannel-Händler Ernsting’s Family konnte das vergangene Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 30. Juni) gut abschließen. Das geht jetzt aus einem frisch veröffentlichten Konzernabschluss der EHG Service GmbH hervor, in deren Geschäftsbericht die Aktivitäten des Multichannel-Händlers einbezogen sind. So kam die Konzernmutter auf einen Umsatz von 844,6 Mio. Euro netto, der größtenteils über Ernsting’s Family erzielt wurde.

Ernsting's Family
Ernsting’s Family positioniert sich über Eigenmarken (Bild: Screenshot)

Im Vorjahr betrug der Gesamtumsatz erst 813,9 Mio. Euro, so dass im Jahresvergleich ein Plus von 3,8 Prozent in den Büchern steht. Wachsen konnte die Unternehmensgruppe zum einen, weil insgesamt 48 neue Filialen eröffnet worden sind – darunter 14 Geschäfte in Österreich.

Die Anzahl der Filialen in Deutschland hat sich zum Stichtag dennoch nur von 1.663 auf 1.679 Geschäfte erhöht, weil insgesamt 18 Filialen im gleichen Zeitraum geschlossen wurden. In der Alpenrepublik ist die Zahl der Ladengeschäfte zum Stichtag von 54 auf 68 Filialen gestiegen.

Wachsen konnte die Unternehmensgruppe aber nicht nur durch weitere Fläche. So heißt es im Konzernabschluss auch, dass es auf bestehender Fläche und im E-Commerce ein Plus gab. Zu mehr Informationen lässt man sich zwar auch auf Nachfrage nicht bewegen. Fest steht aber, dass die Unternehmensgruppe im Jahr zuvor nur durch die Filialexpansion wachsen konnte.

Entwicklung bei Ernsting's Family

Neben dem Umsatz haben sich zuletzt auch die Renditen verbessert (Bild: Screenshot)

Eine positive Entwicklung gab es auch beim Ergebnis. So ist der Jahresüberschuss von 38,7 Mio. auf 53,5 Mio. Euro gestiegen, die Umsatzrendite hat sich von 4,8 Prozent im vergangenen Jahr auf 6,3 Prozent erhöht. Im Abschluss heißt es, dass man die Wareneingangskalkulationen verbessern und zudem mehr Ware aus margenstärkeren Sortimenten verkaufen konnte.

Die Unternehmensgruppe dürfte daher mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr zufrieden sein – auch weil man eine bessere Entwicklung als der Gesamtmarkt verbuchen konnte. Hier gab es im deutschen Textilhandel ein leichtes Umsatzminus, weil das Wetter ungünstig verlaufen war und Konsumenten scheinbar lieber Geld für Möbel oder Reisen als Bekleidung ausgaben.

Vom Gesamtumsatz der EHG Service GmbH wurden im Geschäftsjahr 2014/2015 rund 816,8 Mio. Euro in Deutschland erwirtschaftet, weitere 27,9 Mio. Euro in Österreich. 96 Prozent vom Gesamtumsatz in Höhe von 844,6 Mio. Euro kamen über Ernsting’s Family zustande. Zu dem Konzernumsatz trägt unter anderem noch der stationäre Modehändler Hettlage Fashion bei.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3150 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.