Finanzen: Ernsting’s Family steigert Online-Umsatz spürbar

Die EHG Service GmbH – Muttergesellschaft des auf Textilien spezialisierten Multichannel-Händlers Ernsting’s Family – hat den Netto-Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr 2012/2013 (Stichtag: 30. Juni) von 795,1 Mio. auf 813,9 Mio. Euro steigern können, wie jetzt aus dem Konzernabschluss des Unternehmens hervorgeht. Vom Gesamtumsatz wurden 806,9 Mio. Euro über Ernsting’s Family erzielt, wie das Unternehmen auf Nachfrage von neuhandeln.de verraten hat (Vorjahr: 787,9 Mio. Euro). Die übrigen sieben Mio. Euro wurden mit der Marke Hettlage Fashion umgesetzt, unter der EHG zwei stationäre Modehäuser in Nordrhein-Westfalen betreibt.

Ernsting's FamilyBildquelle: Screenshot

Insgesamt konnte der Konzern zwar ein Umsatzwachstum von 2,4 Prozent verbuchen. Dieses Plus konnte die Unternehmensgruppe allerdings nur durch Expansionen erreichen. So wurden im Geschäftsjahr 2012/2013 konzernweit 87 neue Filialen von Ernsting’s Family eröffnet (davon 71 Geschäfte in Deutschland, 16 Filialen in Österreich). Zwar wurden parallel auch insgesamt 26 Filialen geschlossen. Unterm Strich stieg die Zahl der Filialen von Ernsting’s Family in Deutschland dennoch zum 30.6.2013 auf 1.663 Geschäfte Vorjahr: 1.618 Filialen), die Zahl der Standorte von Ernsting’s Family in Österreich erhöhte sich von 38 auf 54 Filialen zum 30. Juni 2013.

Zu den E-Commerce-Umsätzen macht die EHG-Service GmbH im Konzernabschluss zunächst keine Angaben. Auf Nachfrage von neuhandeln.de erklärt der Konzern aber, dass etwa vier bis fünf Prozent vom Gesamtumsatz von Ernsting’s Family über die Online-Shops in Deutschland und Österreich erwirtschaftet worden sind. Bei einem Gesamtvolumen von 806,9 Mio. Euro hat Ernsting’s Family damit in Deutschland und Österreich zusammen also ungefähr einen Online-Umsatz zwischen 32,3 Mio. und 40,3 Mio. Euro in beiden Ländern erzielen können. Im Vorjahr lag dieser Wert bei rund 26,7 Mio. Euro. Der Online-Umsatz ist damit stärker gestiegen als der Gesamtumsatz, was auf einem deutlich geringeren Niveau aber auch einfacher möglich ist.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Konzerns hat sich von 32,4 Mio. auf 58,2 Mio. Euro deutlich verbessert, der Jahresüberschuss ist von 20,6 Mio, Euro auf 38,7 Mio. Euro gestiegen. Auf Nachfrage von neuhandeln.de heißt es, dass der Konzern dank einer „rigiden Kostendisziplin“ und „zusätzlichen Einsparungen“ ein gutes Gesamtergebnis erzielen konnte.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3150 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.