Drei neue Standorte: Thalia übernimmt Buchhandelsgeschäft von Wittwer

Der Buchhändler Thalia interessiert sich für den Konkurrenten Wittwer, der im Großraum Stuttgart derzeit drei stationäre Ladengeschäfte betreibt und dazu über einen Online-Shop verkauft. Zu den Vertragsbedingungen wurde Stillschweigen vereinbart. Einem Kon­trol­l­er­werb der „Kon­rad Witt­wer GmbH Ver­lags- und Sor­ti­ments­buch­hand­lung“ durch die Tha­lia Uni­ver­si­täts­buch­hand­lung GmbH muss das Bundeskartellamt allerdings noch zustimmen (Aktenzeichen: B6-55/18), wie es offiziell heißt.

Wittwer Thalia
Online-Shop von Wittwer (Bild: Screenshot)

Der Plan sieht vor, dass Thalia künftig die drei stationären Standorte von Wittwer in der Stuttgarter Königstraße (Stammhaus) sowie im Breuningerland Ludwigsburg und dem Breuningerland Sindelfingen fortführen wird. Dabei sollen die Geschäfte unter dem Namen „Wittwer-Thalia“ betrieben werden.

Thalia will durch die Fusion seine Präsenz in Süddeutschland ausbauen, wo der Buchhändler unter anderem schon Standorte in Freiburg, Heidelberg und Karlsruhe betreibt. Wittwer dagegen führt nun einen Generationenwechsel durch und ändert das Geschäftsmodell, da sich Geschäftsführer Konrad Martin Wittwer (63) aus dem operativen Geschäft zurückziehen möchte.

Der zweite Geschäftsführer Rainer Bartle (53) bleibt dagegen an Bord und soll die Neuordnung des Buchhandelsgeschäftes fortführen. Diese Neuordnung soll langfristig rund 100 Arbeitsplätze sichern.

Laut dem zuletzt veröffentlichten Jahresabschluss hatte zwar die „Konrad Wittwer GmbH Verlags- und Sortimentsbuchhandlung“ im Jahr 2016 noch durchschnittlich 147 Mitarbeiter beschäftigt. Ob durch den Zusammenschluss aber auch Stellen gestrichen werden? Auf Nachfrage von neuhandeln.de heißt es nur, dass Thalia sich „aufgrund des laufenden Genehmigungsverfahrens hierzu nicht äußern“ will.

Wittwer wurde bereits im Jahr 1867 gegründet und gehört zu den großen Buchhandlungen in Baden-Württemberg. Im Online-Shop können Kunden bestellen und ihre Bücher zur Abholung in eine Filiale liefern lassen. Diesen Service bietet Thalia in seinem Online-Shop ebenfalls. Ob vor diesem Hintergrund ein separater Wittwer-Shop noch sinnvoll ist? Viel spricht dafür, dass Thalia künftig den Wittwer-Traffic zu Thalia.de leitet. Schließlich ist die Marke „Thalia“ im Gegensatz zu Wittwer überregional bekannt. Was geplant ist, mag man aber auch hier nicht verraten – wegen dem laufenden Genehmigungsverfahren.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.336 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld