„Click & Collect“: Deichmann bereitet Abholservice vor

Der Schuh-Spezialist Deichmann setzt in diesen Tagen neue Multichannel-Angebote um, die man zu Beginn des Jahres in Aussicht gestellt hatte. Ab sofort wird daher das Filialgeschäft über den neuen Kunden-Service „Ship to Home“ enger mit dem Online-Handel verzahnt.

Deichmann Ship to HomeDeichmann bewirbt den Service am Eingang der Filialen (Bild: obs/Deichmann SE)

Der Grundgedanke bei „Ship to Home“: Kunden können nun in den rund 1.200 Geschäften von Deichmann solche Artikel online bestellen, die vor Ort nicht mehr vorrätig sind und sich diese Produkte dann bequem nach Hause liefern lassen – zum Beispiel einen Schuh in einer Größe, die in einem Geschäft vergriffen ist. In diesem Fall führt ein Mitarbeiter die Bestellung an der Kasse durch, um neue Geräte wie iPads werden die Filialen aber nicht extra aufgerüstet.

Die Idee hinter dem Liefer-Service (Motto: „Schuh nicht gefunden? Deichmann bringt’s“) ist, dass Kunden mit möglichst wenig Aufwand an ihr Wunschprodukt kommen sollen. So war zwar schon früher möglich, in Filialen vergriffene Produkte zu bestellen. Diese wurden dann aber immer nur in das entsprechende Geschäft geliefert, wo der Kunde sie dann holen musste.

Bezahlt wird der Schuh beim neuen Heimliefer-Service vor Ort in der Filiale, geliefert wird die Bestellung versandkostenfrei – was übrigens generell für Bestellungen bei Deichmann gilt. Zum Service des Schuh-Spezialisten gehört auch, dass Kunden ihre Bestellungen aus dem Online-Shop kostenfrei retournieren oder auf Wunsch in einer Filiale ihrer Wahl zurückgeben können. Das ist daher auch beim Heimliefer-Service möglich, wenn Kunden in einer Filiale bestellen.

Bereits länger bietet Deichmann an, dass Verbraucher in einer Filiale die Produkte aus einem anderen Geschäft bestellen können. In diesem Fall wird die Ware aus dem entsprechenden Geschäft geliefert, während Deichmann beim neuen Multichannel-Service „Ship to Home“ auf das Zentrallager zurückgreift, das auch für die Bestellungen im Online-Shop genutzt wird.

Zu den weiteren Multichannel-Services zählt, dass Kunden im Online-Shop prüfen können, ob ein Geschäft den von ihnen gewünschten Schuh in der passenden Größe führt. Direkt online reservieren lassen sich die Artikel aber nicht. Auch eine Lieferung von Online-Bestellungen in ein Ladengeschäft ist momentan noch nicht möglich. So ein Abholservice (Stichwort: „Click & Collect“) soll aber noch ab diesem Herbst angeboten werden. Entsprechende Pläne hatte der Schuh-Spezialist nicht nur zu Jahresbeginn angekündigt, sondern gegenüber neuhandeln.de jetzt erneut bekräftigt. Einen konkreten Starttermin will man aktuell aber nicht benennen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 1.925 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2244 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr