„Your Home“: Neuer Otto-Shop startet wohl im Januar

Der Hamburger Otto-Versand ist demnächst mit einem weiteren Spezial-Shop im Internet aktiv. Geplant ist nach eigenen Angaben ein neuer Online-Shop für Möbel und Accessoires, der unter der Versendermarke „Your Home“ an den Start gehen soll. Die passende Website YourHome.de bietet bereits erste redaktionelle Inhalte („Ihr neuer Onlineshop rund ums Einrichten für jeden Geschmack“), Produkte kaufen kann man aktuell allerdings auf YourHome.de noch nicht.

YourHome.deYourHome wird bereits der achte Sub-Shop vom Otto-Versand (Bild: Screenshot)

Wann genau der Online-Shop tatsächlich startet, lässt der Otto-Versand offen („Coming soon“).

Auch auf Nachfrage von neuhandeln.de geben sich die Hanseaten wortkarg. So heißt es nur, dass man „noch mitten bei der Arbeit“ sei und zum jetzigen Zeitpunkt „den Vorhang noch nicht lüften“ wolle. Zwischen den Zeilen kann man den Hamburgern dann aber doch ein Detail entlocken. Denn „pünktlich“ zur Möbelmesse IMM Cologne könne man weitere Einblicke gewähren. Viel spricht also dafür, dass der neue Online-Shop zur Messe startet, die am 18. Januar 2015 beginnt. Ein Start noch in diesem Jahr wäre ohnehin unrealistisch, da bereits das Weihnachtsgeschäft in den vorhandenen Online-Shops die Hamburger auslasten dürfte.

Mit YourHome.de bringt der Otto-Versand bereits seinen achten Spezial-Shop online. Bereits verfügbar sind die folgenden Angebote, die jeweils auf ein Sortiment zugeschnitten sind:

  1. Schlafwelt.de (Start: November 2009; Sortiment: Matratzen)
  2. Cnouch.de (Start: April 2014; Sortiment: Polstermöbel)
  3. Ekinova.de (Start: September 2014; Sortiment: Küchengeräte)
  4. Naturloft.de (Start: September 2014; Sortiment: Öko-Möbel)
  5. Privileg.de (Start: Februar 2015; Sortiment: Privileg-Produkte)
  6. Teppstore.de (Start: September 2015; Sortiment: Teppiche)

Dazu kommt das Geschäft des Online-Shops Neckermann.de (Start im Februar 2013), der aber etwas aus dem Raster fällt. So ist der Shop nicht auf ein (Nischen-)Sortiment zugeschnitten und wird als Universal-Discounter positioniert. Zum anderen wurde die Marke nicht selbst von dem Otto-Versand entwickelt. Vielmehr hatte die übergeordnete Otto-Gruppe die Markenrechte vor drei Jahren aus der Insolvenzmasse des Traditionsversenders Neckermann übernommen.

Dennoch verfolgt Otto bei Neckermann.de wie auch mit den anderen Spezial-Shops ein Ziel: Über die einzelnen Sub-Shops will der Otto-Versand in erster Linie solche Kunden erreichen, die normalerweise nicht bei Otto kaufen würden. In der Regel finden sich daher in den Sub-Shops solche Produkte, die bereits bei Otto angeboten werden. Auf diese Weise spart sich der Otto-Versand für seine Sub-Shops einen eigenen Einkauf und kann die einzelnen Angebote mit wenigen Mitarbeitern betreiben, die sich hauptsächlich um das Online-Marketing kümmern. Bei Neckermann.de besteht das Team zum Beispiel lediglich aus vier Mitarbeitern.

Sonderfall „YourHome.de“: Online-Shop war schon einmal gescheitert

Bei überschaubaren Kosten erzielt der Otto-Versand mit seinen Sub-Shops bereits zweistellige Millionenumsätze. Allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Kalenderjahres hat Otto über seine Nischen-Shops einen Netto-Umsatz von rund 50 Mio. Euro generiert. Damit sollte man im gesamten Jahr 2015 die Umsätze aus dem Multishop-Geschäft des Vorjahres deutlich übertreffen. Denn 2014 kamen alle Sub-Shops auf einen Netto-Umsatz von 70 Mio. Euro.

Das Wachstum muss man aber etwas relativieren. Denn im vergangenen Kalenderjahr konnten nur Schlafwelt.de und Neckermann.de volle zwölf Monate zum Geschäft beitragen, die anderen Sub-Shops wurden erst im Jahresverlauf 2014 gestartet (siehe Liste). Das Wachstum kommt also auch über die zusätzlichen Angebote zustande, die 2015 erstmals ein volles Kalenderjahr zum Umsatz beitragen können. Bezogen auf den Gesamtumsatz des Otto-Versands bleiben die Umsätze der Sub-Shops dennoch Peanuts. Denn im vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 28. Februar) kamen die Hanseaten auf einen Netto-Umsatz von 2,3 Mrd. Euro.

YourHome alte VersionYourHome.de hatte Otto schon einmal gestartet – und beerdigt (Bild: Screenshot)

Nach eigenen Angaben gibt der Otto-Versand seinen Sub-Shops zudem eine Startphase von 15 Monaten, in denen neue Projekte den Proof of Concept erbringen sollen. So gesehen laufen die meisten Sub-Shops momentan noch auf Bewährung, da sie bislang kürzer am Markt aktiv sind. Lediglich die Online-Angebote Schlafwelt.de, Neckermann.de und Cnouch.de dürften über dem Berg sein, da sie bereits länger als 15 Monate vom Otto-Versand betrieben werden.

Denn Spezial-Shops müssen nicht von Dauer sein, wie der Otto-Versand selbst schon einmal bewiesen hat. Denn unter der Domain YourHome.de war parallel mit Schlafwelt.de im Herbst 2009 schon einmal ein Online-Möbelshop gestartet – nicht einmal anderthalb Jahre später folgte bereits das Aus. Weil die Anforderungen des Konzerns nicht erfüllt werden konnten.

Warum der Otto-Versand das Möbel-Geschäft nun ausgerechnet unter einer verbrannten Marke erneut angeht, verrät man nicht. Sinnvoller wäre vielleicht gewesen, bei dem neuen Anlauf im kommenden Jahr auch auf eine neue Marke zu setzen – schließlich ist die Marke „Your Home“ nun ja auch nicht so bekannt, dass man sie erneut verwenden müsste.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.240 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2263 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr