„Versandhausberater“ im Umbruch: Jetzt wechselt auch noch der Verlag

Der Versandhausberater kommt einfach nicht zur Ruhe. Nachdem in den vergangenen Jahren schon die Chefredakteure mehrmals wechselten, geht das Branchen-Blatt für Versandhändler nun auch noch an einen neuen Eigentümer. Demnach übernimmt der Hightext Verlag aus München zum 01. April 2018 den Informationsdienst, der bislang beim FID Verlag in Bonn erschienen ist und seit 1961 aktiv ist.

Joachim Graf iBusiness
Joachim Graf (Bild: Hightext)

„Mit unserer jahrelangen Erfahrung in der Produktion crossmedialer Fachinformation wollen wir unsere Expertise bei den Zukunftsthemen des Handels, bei E-Commerce und Katalogmarketing verstärkt einbringen“, freut sich Hightext-Herausgeber Joachim Graf (siehe Foto).

Nach wie vor soll der „Versandhausberater“ dabei einmal pro Woche als gedruckte Ausgabe erscheinen, die man online um tagesaktuelle News anreichern will. Der neue Eigentümer möchte aber nicht zuletzt die digitalen Plattformen ausbauen: unter anderem das „Verzeichnis des Versandhandels“, das Firmenprofile von Versendern enthält, die man für Werbung nutzen kann.

Wer den „Versandhausberater“ künftig als Chefredakteur betreut, ist aktuell noch offen. Der bisherige Chefredakteur Michael Jansen wird es jedenfalls nicht mehr sein. Er soll dem Dienst als Vorsitzender des Beirats verbunden bleiben, nachdem er erst im letzten Sommer die Chefredaktion übernommen hat.

Damit dreht sich das Personal-Karussell auch 2018 munter weiter. Zur Erinnerung: Ich selbst hatte von Herbst 2011 bis Frühjahr 2014 zunächst das Branchen-Blatt als Chefredakteur betreut, bevor ich mit neuhandeln.de meinen eigenen Informationsdienst für den Online- und Multichannel-Handel startete.

Im Frühjahr 2014 übernahm dann Markus Howest die Chefredaktion, bevor zwei Jahre später Barbara Bergmann neue Chefredakteurin wurde. Auf sie folgte dann zum 31. Juli 2017 erst Michael Jansen.

Kontinuität sieht anders aus. Scheinbar wurde die aktuelle Übernahme auch intern nicht richtig kommuniziert. Denn mit dem Informationsdienst vertraute Personen zeigen sich im Gespräch mit neuhandeln.de überrascht, dass der „Versandhausberater“ nun auch noch den Eigentümer wechselt.

Der HighText-Verlag betreibt das Online-Portal iBusiness.de, das sich an B2B-Kunden aus dem Agentur-Umfeld richtet und auf „Zukunftsforschung für interaktives Business“ spezialisiert ist. Der Verlag hat erst die Zeitschrift „One to one“ übernommen, die monatlich erscheint und sich an Marketing-Leiter richtet.

P.S.: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Newsletter alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.254 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen diesen Service schon, um up-to-date zu bleiben. Hier geht es zum Abo.

2 Kommentare zu „Versandhausberater“ im Umbruch: Jetzt wechselt auch noch der Verlag

    • Bei den meisten Diensten dürfte das Geschäft in der Tat rückläufig sein. Solche Angebote leben aber nicht zuletzt von Bestandskunden, die ihre Abos immer wieder verlängern und nicht kündigen – sei es aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit. Ist zumindest meine Erfahrung…

Kommentare sind deaktiviert.