„Two For Fashion“: So will der Otto-Versand mit Social Media punkten

Seit nun schon acht Jahren betreibt der Otto-Versand im Internet die Social-Media-Plattform „Two For Fashion„, auf der verschiedene Blogger über aktuelle Trends bei Beauty, Mode und Lifestyle-Themen berichten. Passend zum achtjährigen Jubiläum haben die Hanseaten ihrem Fashion-Blog jetzt aber nicht nur einen neuen Anstrich verpasst, sondern auch noch das Team getauscht und den Blog inhaltlich neu ausgerichtet. Welche Ziele der Otto-Versand mit seinem neuen Social-Media-Format erreichen will und wie das Fazit bisher ausfällt, verraten die Hanseaten im Hintergrund-Gespräch mit neuhandeln.de.

neuhandeln.de: Der Otto-Blog „Two for Fashion“ wurde in den vergangenen Jahren durch die beiden Fashion-Bloggerinnen Thuy Ha und Kathrin Leist geprägt. Warum gibt es nun einen Wechsel?

Viktoria Rüpke
Viktoria Rüpke (Bild: Otto Versand)

Otto-Sprecherin Viktoria Rüpke: „Die bisherigen Bloggerinnen haben bereits die letzten fünf bis sieben Jahre für „Two for Fashion“ geschrieben und möchten sich nun neuen Herausforderungen stellen. Da „Two for Fashion“ im Juni acht Jahre alt wird, haben wir uns entschieden, den Blog komplett „umzukrempeln“ und dem Format einen neuen Anstrich zu geben. Neben einem neuen Logo und einem neuen Design wollten wir daher auch zwei neue Gesichter für den Blog gewinnen. Anna und Susanna bringen sich mit ihrer redaktionellen Erfahrung voll und ganz ein und sorgen so für frischen Wind.“

neuhandeln.de: Die beiden Neuzugänge Anna und Susanna haben bereits für verschiedene Fashion- und Lifestyle-Magazine geschrieben, so dass es inhaltlich ja eigentlich keinen Bruch geben sollte. Dennoch wurde auch das Konzept des Otto-Blogs „Two for Fashion“ nun inhaltlich überarbeitet.

Rüpke: „Tatsächlich geht es jetzt weniger um High Fashion, Designer und Show, sondern vielmehr um Themen, die jeder Frau im Alltag begegnen können. Im Fokus stehen daher nun Inspiration und Beratung. „Two for Fashion“ soll authentisch und offen sein, wir möchten mit unseren Leserinnen wieder verstärkt in den Dialog treten. Im Gegensatz zum alten Format verzichten wir zudem auf Gastautoren, die eigene Blogs betreiben und zusätzlich für „Two for Fashion“ schreiben. Auf unserem neu aufgesetzten Blog setzen wir nun wieder auf das „Two“ im Namen. Die beiden neuen Bloggerinnen Anna (24) und Susanna (36) liegen zudem rund zehn Jahre auseinander und sprechen so auch aus verschiedenen Lebenssituationen über die Themen Fashion, Beauty und Lifestyle.“

Two For Fashion Otto-Blog
„Powered by Otto: Der hauseigene Mode-Blog „Two for Fashion“ (Bild: Screenshot)

neuhandeln.de: Und was hat unterm Strich der Otto-Versand als Portal-Betreiber dann davon?

Rüpke: „Der Lifestyle-Blog bildet einen wichtigen Bestandteil des Marketing-Instrumentariums. „Two for Fashion“ soll vordergründig als Impulsgeber auftreten und Denkanstöße geben – authentisch und in hanseatischer Zurückhaltung. Gleichzeitig möchten wir natürlich auch durch den Dialog deutlich machen, wie gut wir Themen wie Mode und Lifestyle beherrschen. Für „Two for Fashion“ gilt daher, dass wir in erster Linie die Leser beraten und inspirieren wollen. Darüber hinaus möchten wir einen echten Mehrwert bieten, deshalb schauen wir für Themen nach links und rechts, was es Spannendes zu berichten gibt und sprechen gleichzeitig auch über das, was wir in diesen Bereichen bieten können.“

neuhandeln.de: Beim Start argumentierte Konzern-Vorstand Rainer Hillebrand, dass mit dem Blog „strategische Ziele wie die Gewinnung neuer Zielgruppen verbunden“ sind. Wurde das geschafft?

Rüpke: „In den nun schon fast acht Jahren seit seinem Bestehen war der Blog „Two for Fashion“ für uns sehr erfolgreich. Zu geschäftsinternen Kennzahlen äußern wir uns allerdings nicht öffentlich.“

neuhandeln.de: Eine Grundvoraussetzung für interessante Inhalte ist in der Regel eine unabhängige Berichterstattung. Im Otto-Blog werden aber unter den Beiträgen immer wieder einzelne Produkte platziert, die Kunden im Online-Shop von Otto kaufen können (Beispiel). Widerspricht sich das nicht?

Rüpke: „Nein ganz im Gegenteil: Es wird ja deutlich kommuniziert, dass „Two for Fashion“ ein Otto-Blog ist. Die User wissen, was sie dort erwartet und bitten teils sogar um konkrete Produktempfehlungen. Im Gegensatz zum alten Content-Konzept bei „Two for Fashion“ werden daher nun sogar in deutlich mehr Beiträgen und zusätzlich auf der Startseite unsere Produkte platziert.“

Beim Otto-Blog „Two for Fashion“ kooperiert der Universalversender mit einer redaktionellen Agentur, bei der die beiden Bloggerinnen angestellt sind. Über den Zusatz „Powered by Otto“ wird im Seitenkopf darauf hingewiesen, dass der Universalversender hinter dem Online-Angebot steht (siehe Foto).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3.050 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2199 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr