Teleshopping: Channel21 und Baur verkaufen gemeinsam

Der Hannoveraner Teleshopping-Sender Channel21 hat mit dem Baur Versand einen weiteren Big Player aus dem klassischen Versandhandel für sein Vertriebsmodell „Media4Revenue“ (M4R) gewinnen können. Zunächst ist die Kooperation auf einen dreimonatigen Testlauf angesetzt, bei dem Baur seine hauseigene Mode in der TV-Sendung „Aniston by Baur“ verkauft.

Aniston by BaurAniston-Jeans von Baur in einer TV-Sendung (Bildquelle: Screenshot)

Während der Baur Versand nun erstmals über Teleshopping verkauft, kooperiert die Pforzheimer Klingel-Gruppe mit Channel21 bereits seit über einem Jahr. Und es spricht viel dafür, dass der Baur Versand auch langfristig mit den Hannoveranern zusammen arbeiten dürfte.

Denn klassische Versandhändler wie Baur oder Klingel adressieren in erster Linie eine Zielgruppe von Frauen mittleren Alters. Genau diese Kundenklientel ist traditionell auch ein Fan des Teleshoppings, so dass Versandhändler über Channel21 ihre Kernzielgruppe erreichen sollten. Gerade Mode eignet sich zudem besonders für den Verkauf im Fernsehen, da man über das Teleshopping geschickt Bedarf wecken und Kunden so zu Impulskäufen verführen kann.

Channel21 dieses Jahr wohl operativ profitabel

Beim Geschäftsmodell M4R werden Artikel im Namen und auf Rechnung von Channel21 verkauft, doch die Ware stammt von externen Partnern. Verschickt wird die Ware wahlweise über Channel21 oder direkt über die Handelspartner. Vom Umsatz einer Sendung werden die Kosten von Channel21 (u.a. Studio-Produktion, Call-Center) sowie die Ausgaben des Handelspartners (Wareneinsatz, Logistik, Retouren) abgezogen, der Gewinn danach geteilt.

Auf der NEOCOM hatte Channel21-Geschäftsführer durchblicken lassen, dass Channel21 mit diesem Geschäftsmodell in diesem Jahr wohl operativ profitabel arbeiten wird. So braucht der Sender keinen eigenen Einkauf mehr und in der Folge auch deutlich weniger Mitarbeiter.

Zum Vergleich: Vor der Umstellung auf das neue Geschäftsmodell kam Channel21 im Jahr 2012 mit einem eigenen Einkauf und ohne Partner bei einem Netto-Umsatz von 26,3 Mio. Euro auf ein negatives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von -16,3 Mio. Euro.

Wer Best Ager als Kunden adressiert und erklärungsbedürftige Produkte führt, findet in Channel21 möglicherweise einen interessanten Vertriebskanal. Weitere Infos für mögliche Partner und einen Ansprechpartner finden interessierte Versandhändler hier.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2263 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

2 Kommentare zu Teleshopping: Channel21 und Baur verkaufen gemeinsam

  1. Mich würde mal interessieren, ob überhaupt noch jemand solche TV-Verkaufs-Channels quckt. Die Quote liegt hier doch bestimmt bei unter 4 Prozent? Obwohl ja 26,3 Mio ist ja echt nicht gerade wenig.

Kommentare sind deaktiviert.