Neuer Marktplatz-Service: Spreadshirt personalisiert Artikel im Amazon-Shop

Über Amazon verkauft Spreadshirt schon seit Jahren in Deutschland. Bislang war das Angebot auf dem Online-Marktplatz allerdings deutlich eingeschränkt. Denn im Spreadshirt-Shop bei Amazon konnten Kunden bisher lediglich Produkte mit vorgefertigten Designs bestellen. Doch nun geht es auch anders.

Spreadshirt Amazon
Spreadshirt-Shop bei Amazon (Screenshot)

So finden Verbraucher im Spreadshirt-Shop bei Amazon (siehe die Abbildung links) ab sofort den zusätzlichen Menüpunkt personalisierbare Geschenke.

Wer hierauf klickt, kann anschließend T-Shirts, Hoodies, Tassen oder Masken mit individuellen Fotos und Texten versehen – so wie man es eben traditionell von Spreadshirt bei seinem eigenen Online-Shop gewohnt ist. Dazu müssen Nutzer bei Textilien zunächst ihre Größe auswählen. Anschließend ändert sich der Button mit der Aufschrift „In den Einkaufswagen“ in eine Schaltfläche mit der Aufforderung „Jetzt anpassen“, die im Shop an derselben Stelle erscheint.

Nach einem Klick auf diesen Button öffnet sich ein Editor, über den sich neben Fotos und Texten auch Schriftart, -größe und -farbe auswählen lassen, um Textilien individuell zu bedrucken. Möglich macht das der Online-Service Amazon Custom, der Amazon-Verkäufern hierzulande zwar schon seit drei Jahren angeboten wird. Bislang waren die Gestaltungsmöglichkeiten bei Amazon aber für Spreadshirt schlichtweg noch nicht ausgereift genug, um personalisierbare Produkte auch bei Amazon anzubieten.

„Externe Marktplätze bieten uns die Chance, Kunden von unseren Produkten zu begeistern, die vorher noch keine Berührungspunkte mit Spreadshirt hatten“, freut sich Antje Naumann, Teamlead External Marketplace bei Spreadshirt. „Mit dem neuen Angebot bieten wir eine unserer Kernkompetenzen an.“

Spreadshirt wurde 2002 gegründet. Über die Online-Shops können Verbraucher individuelle Produkte anfertigen, indem sie selbst eigene Designs gestalten oder Motive von Designern verwenden. Bedruckt werden unter anderem T-Shirts, Tassen, Mützen und Handy-Hüllen plus Poster. Artikel werden an fünf Standorten in den USA, Polen, Deutschland und in Tschechien bedruckt, die Zentrale liegt in Leipzig.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.596 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2703 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.