Neue Marken-Kampagne: eBay bekennt sich endlich wieder zu seinen Wurzeln

Mit Werbe-Spots trommelt eBay bereits seit Jahren in Deutschland für sein Online-Angebot. Insofern ist es zunächst einmal keine Überraschung, dass der Online-Marktplatz auch jetzt wieder im Internet sowie im Radio zu sehen und zu hören ist. Doch bei der aktuellen Marken-Kampagne schlägt eBay jetzt wieder andere Töne an – und macht damit direkt vieles richtig. Nach einigen Fehlgriffen in der Werbung zuvor.

eBay Marken-Kampagne
Der neue Werbespot (Bild: eBay.de)

Denn bei den neuen Werbevideos stellt eBay endlich wieder die Vorteile für die Kundschaft in den Mittelpunkt, mit denen eBay sich von anderen Online-Marktplätzen abheben kann. Und diese Pluspunkte sind nun einmal, dass Verbraucher auf eBay neben Neuware auch gebrauchte Artikel bekommen – und Konsumenten solche Produkte dort auch wieder selbst online anbieten können, wenn sie einen Gegenstand zum Beispiel nicht mehr benötigen.

Passend dazu zeigt ein Werbevideo von eBay jetzt, wie TV-Moderator Joko Winterscheidt einem Freund einen neuen Grill schenkt (siehe Screenshot).

Dieser wurde bei eBay bestellt und ist Neuware. Doch der Freund hat schon zahlreiche Geräte auf dem Balkon stehen, weswegen er gar keinen neuen Grill benötigt. Daraufhin antwortet Winterscheidt, dass er den Grill eben bei eBay verkaufen soll und von dem Geld seiner Frau etwas Schönes kaufen kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weil dieses Beispiel stellvertretend für den Handel bei eBay steht, lautet der Slogan der Spots nun auch: „Kaufen, verkaufen, eBay.“ Und damit bekennt sich eBay endlich einmal wieder in seiner Werbung zu seinen Wurzeln – und zu seinem Alleinstellungsmerkmal. Zwar wurden bereits im vergangenen Jahr vor Weihnachten erste Werbe-Spots mit TV-Moderator Winterscheidt konzipiert. Damals wurde in TV-Spots allerdings damit geworben, dass Kunden bei eBay zu günstigen Preisen online kaufen können („Teuer könnt ihr euch schenken“). Und in den Kampagnen zuvor wurde entweder mit einem großen Angebot geworben oder der Fokus darauf gelegt, dass Kunden bei eBay heute „Millionen neuer Artikel“ finden:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hintergrund war damals, dass Untersuchungen ergeben hatten, dass nach wie vor ein großer Teil der Konsumenten den Marktplatz als Plattform für gebrauchte Artikel wahrnimmt. Weil es sich aber beim Großteil der verkauften Artikel um Neuware handelte, wollte man das auch in der Werbung betonen.

Die Marke dürfte eBay damit aber nicht geschärft haben. Denn neue Produkte, ein großes Angebot und gute Preise bekommen Kunden im Internet an vielen Stellen – und zwar nicht zuletzt bei Wettbewerber Amazon. Und für viele Verbraucher ist eBay zudem nach wie vor ein spezieller Marktplatz, auf dem man nicht nur selbst gebrauchte Ware handeln kann – sondern neben Schnäppchen auch seltene Produkte ergattern kann. Schließlich hatte eBay diese Botschaft bereits im Jahr 2007 in TV-Spots kommuniziert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es ist daher nur folgerichtig und konsequent, dass eBay nun wieder mit seinen Stärken und seinen Alleinstellungsmerkmalen wirbt. Zumal ja jetzt nicht nur betont wird, dass eBay ein Marktplatz für Second-Hand-Ware ist. Kommuniziert wird ja ebenfalls, dass man auf dem Online-Marktplatz auch Neuware bekommt. Und so verpackt eBay nun beide Aspekte geschickt in nur einem einzigen Spot.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.589 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2699 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.