Nächster Zukauf: Klingel-Gruppe expandiert nach Großbritannien

Die Pforzheimer Klingel-Gruppe schnappt sich den nächsten Spezialversender. So hat die K – Mail Order GmbH & Co. KG nun mit dem Versandhaus Artigiano einen Anbieter von italienischer Damen-Mode übernommen, der in Großbritannien aktiv ist (Motto: „Italian Fashion straight to your Door“).

Artigiano Klingel-Gruppe
Shop von Artigiano (Bild: Screenshot)

Mit der Übernahme entert die Klingel-Gruppe erstmals den britischen Markt, um dort zusätzliche Marktanteile zu gewinnen. Der Kaufvertrag wurde zum 1. Juli 2017 wirksam.

„Großbritannien ist für uns sehr interessant, weil sich dort der zweitgrößte Markt für Versandhandel in Europa befindet und wir dort noch nicht aktiv sind“, freut sich Armin Bischoff, Geschäftsführer der K – Mail Order GmbH & Co. KG. „Das Mode-Sortiment von Artigiano für die Zielgruppe 50 plus passt optimal zu unserem bestehenden Marken-Portfolio.“

Zum 01. Juli 2017 hatte die Klingel-Gruppe gerade erst die Creatrade-Gruppe übernommen, die kurz nach Ostern einen Insolvenz-Antrag stellen musste. Bei dem Deal übernimmt Klingel wesentliche Vermögenswerte der Creatrade-Gruppe sowie rund 500 Mitarbeiter von den zuletzt etwa 750 Beschäftigten aus dem Konzern, der mit verschiedenen Marken im Versandhandel aktiv ist.

Das Creatrade-Kerngeschäft mit dem Schneider Versand (B2B-Shop für Werbe-Artikel) bleibt weiter eigenständig am Markt bestehen. Als strategischer Investor übernimmt Klingel auch die Konzern-Töchter Conleys (Mode), Impressionen (Lifestyle) und MiaVilla (Möbel), die von den Insolvenzanträgen nicht betroffen waren. Den Deal muss – Stand heute – aber das Bundeskartellamt noch absegnen.

Im vergangenen Jahr hatte die Klingel-Gruppe aus dem Otto-Konzern den Mode-Versender Alba Moda übernommen, der mit seinem Sortiment an Damen-Mode für Best Ager ähnlich positioniert ist wie nun Artigiano aus Großbritannien. Im vergangenen Jahr schnappte sich der Klingel-Konzern zudem den Wörishofer Bequemschuh-Versand („Hoeltzhaus“), der sich ebenfalls an Best Ager richtet. Anfang 2016 wurde mit dem Möbel-Versender „Ars Habitandi“ allerdings auch ein Spezialversender begraben, weil sich die Klingel-Tochter nicht mehr weiter einem „tobenden Preiskampf“ im Internet stellen wollte.

Damit betreibt die Klingel-Gruppe fast 20 Spezialversender, die sich an Best Ager richten. Aktuell liegt der Konzern-Umsatz bei rund einer Mrd. Euro netto über alle Länder und Versendermarken. Das erste Quartal 2017 konnte der Konzern mit einem deutlichen Wachstum von acht Prozent abschließen. Dabei profitiert die Klingel-Gruppe zum einen davon, dass Verbraucher generell immer mehr online bestellen. Zum anderen wurde mehr in Marketing investiert und zudem das Sortiment ausgebaut.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4146 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.