Nach Verkauf: Polo Motorrad bleibt auf Wachstumskurs

Auch in den ersten acht Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 (Stichtag: 30. September) läuft es für die Polo-Gruppe rund. Denn bisher konnte der auf Motorradzubehör und Bekleidung spezialisierte Multichannel-Händler den Umsatz um fünf Prozent steigern.

Polo MotorradBei Polo wächst das Geschäft auch im laufenden Jahr (Bild: Screenshot)

Konkrete Zahlen nennen die Verantwortlichen zwar auch auf Nachfrage nicht. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Polo-Gruppe aber einen Netto-Umsatz von insgesamt 113,8 Mio. Euro über Verkäufe in Deutschland und der Schweiz erzielen. Wenn es in den verbleibenden vier Monaten ebenfalls zu einem Umsatzplus von fünf Prozent kommt, würde am Ende also eine Summe von knapp 120 Mio. Euro Netto-Umsatz in den Büchern des Multichannel-Händlers stehen – nachdem die Gruppe bereits im vergangenen Jahr knapp zweistellig wachsen konnte.

Konkret hatte es im Geschäftsjahr 2013/2014 ein Wachstum von 9,8 Prozent gegeben. Im direkten Vergleich fällt das aktuelle Umsatzplus von fünf Prozent zwar spürbar kleiner aus. Ein dauerhaft zweistelliges Wachstum dürfte in der Motorrad-Branche allerdings auch selten sein. Schließlich hängt viel Geschäft davon ab, wie sich das Wetter entwickelt. Da aber die für das Geschäft mit Motorrad-Zubehör wichtige Sommerzeit ja erst noch ansteht, könnte für den Multichannel-Händler durchaus noch mehr als fünf Prozent Wachstum herausspringen.

„Polo Akademie“: Investitionen in Kundenservice zahlen sich erneut aus

Zum aktuellen Wachstum tragen mehrere Maßnahmen bei, die bereits im vergangenen Jahr für das knapp zweistellige Umsatzplus verantwortlich waren. Zum einen wurden in den letzten Monaten einige Filialen eröffnet, die weiteren Umsatz in die Kasse spülen. Der Umsatz steigt aber auch flächenbereinigt, weil man unter anderem die Warenverfügbarkeit steigern konnte und in den Filialen mit besserem Service punktet. So werden Mitarbeiter seit kurzem in einer hauseigenen Polo-Akademie immer wieder geschult, um damit ihr Fachwissen zu vertiefen.

Polo KennzahlenZuletzt konnte die Polo-Gruppe starke Zahlen vorlegen (Grafik: Polo Motorrad)

In Deutschland kam die Polo Motorrad und Sportswear GmbH zuletzt auf einen Netto-Umsatz von 102,4 Mio. Euro und konnte knapp zweistellig wachsen. Gegründet wurde der Händler im Februar 2012, als Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten der damals insolventen Polo Expressversand Gesellschaft für Motorradbekleidung & Sportswear übernommen wurden.

Eigentümer des Unternehmens war bis vor kurzem die Münchner Investmentgesellschaft Paragon Partners, die ihre Beteiligung erst im Februar an Equistone Partners verkauft hat.

Bei einem Netto-Umsatz von knapp 114 Mio. Euro in der gesamten Gruppe (Deutschland und Schweiz) konnte der Multichannel-Händler ein operatives Ergebnis von 11,8 Mio. Euro erzielen und damit den Wert aus dem Vorjahr von 5,8 Mio. Euro etwas mehr als verdoppeln.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2500 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.