Nach dem Aus: Otto-Gruppe füllt 3Suisses-Shop mit Venca

Ende Juni hatte ich berichtet, dass sich die Otto-Gruppe mit ihrer französischen Versendermarke 3Suisses aus Deutschland zurückzieht und sich auf die Kernmärkte Belgien und Frankreich konzentrieren wird („Modernisierungsstrategie: Warum 3Suisses.de offline geht“). Damals hieß es, dass den „Kundinnen und Kunden alternative Angebote aus der Otto Group nahe gebracht“ werden sollen. Deshalb steht nun die Mode-Marke „Venca“ im Mittelpunkt des Online-Shops:

3Suisses präsentiert VencaBildquelle: Screenshot

Venca ist ein Marke der französischen Versendergruppe 3 Suisses International, die in weiten Teilen komplett der Hamburger Otto-Gruppe gehört. Die Mode-Marke gehört den Franzosen seit den 70er Jahren und bislang in Spanien und Portugal vertrieben, wie der Konzern auf Nachfrage verdeutlicht hat. Die Damenmode sei im im niedrigen Preissegment angesiedelt und habe einen mediterranen Stil aus. In Deutschland werde Venca nun ausschließlich über 3Suisses.de vertrieben, womit auch im Shop geworben wird („Exklusiv hier auf unserer Website“).

Das erste Feedback der Kundinnen sei „ganz vielversprechend“ und die Otto-Gruppe wolle nun genau beobachten, wie die weitere Entwicklung verläuft. In der aktuellen Version sehe ich für das Angebot dennoch wenig Chancen. So kann die Otto-Gruppe zwar mit einem exklusiven Angebot werben, was im Versandhandel generell ein zugkräftiges Argument ist. Da sich die Exklusivität aber auf eine hierzulande bislang unbekannte Marke bezieht, verpufft der Vorteil wieder. Schließlich dürfte das exklusive Angebot nur für Kunden interessant sein, wenn die Marken auch Begehrlichkeiten weckt. Doch um dieses Ziel zu erreichen, müsste die Otto-Gruppe aus meiner Sicht erst einmal kräftig die Werbetrommel für Venca rühren.

Verwirrend ist auch, wie die Marke kommuniziert wird. So steht im Online-Shop aktuell „3Suisses präsentiert Venca„. Auch im Kleingedruckten ist immer wieder von 3Suisses die Rede. Das dürfte daran liegen, dass die Otto-Gruppe auf diese Weise ihre Bestandskunden von 3Suisses weiter erreichen will. Der Otto-Konzern hatte im Juni allerdings auf der Website von 3Suisses Deutschland noch groß angekündigt, dass der Online-Shop schließen werde:

3suisses.deBildquelle: Screenshot

Nun ist der Name 3Suisses weiter präsent, was Kunden verunsichern könnte. Stimmiger wäre doch, wenn der komplette Shop unter dem Markennamen „Venca“ laufen und die Otto-Gruppe ihren Bestandskunden diesen Schritt erklären würde (Beispiel: „3Susisses wird zu Venca. Aber Ihr Kundenkonto bleibt.“). Die Otto-Gruppe könnte auch vom Traffic der Bestandskunden profitieren, wenn der alte Shop auf eine neue Domain verweisen würde (wobei Venca.de bereits vergeben ist). Mal sehen, ob und wie der Konzern das aktuelle Angebot noch überarbeitet.

chon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2263 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr