Ikea Deutschland: Online-Umsätze steigen stärker als im Vorjahr

Adreko

Der Möbel-Riese Ikea hat hierzulande im vergangenen Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende: 31. August) einen Gesamtumsatz von 4,9 Mrd. Euro netto erzielt. Damit konnte der international tätige Konzern in Deutschland seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zwar um 2,4 Prozent ausbauen. Damit hat sich aber das Wachstum abgeschwächt, da Ikea ein Jahr zuvor noch um 7,2 Prozent zulegen konnte.

Ikea Deutschland
Ikea-Mitarbeiter (Bild: obs / IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/Inter IKEA Systems B.V. 2016)

Auch im vorletzten Geschäftsjahr hatte es noch einen Zuwachs von über sieben Prozent gegeben. Warum das Wachstum nun spürbar abgenommen hat, wurde auf Nachfrage zwar nicht verraten. In der Pressemeldung zum vergangenen Geschäftsjahr steht allerdings, dass Ikea „in die Senkung der Preise“ investiert habe. Die Zuwächse beim Umsatz könnten also abgenommen haben, weil Ikea seine Produkte billiger anbietet.

Nach eigenen Angaben hatten deutsche Kunden im Schnitt dennoch 92 Euro pro Einkauf ausgegeben – und damit etwas mehr als im Vorjahr. Wie sich die Zahl der aktiven Kunden im Vergleich zum Vorjahr entwickelt hat, verrät Ikea allerdings nicht.

Konkreter wird man dafür beim Online-Geschäft. Hier gab es ein Plus von 30,7 Prozent auf 304 Mio. Euro und damit einen stärkeren Zuwachs als im Vorjahr (+22,7 Prozent). Ein Grund ist, dass im Online-Shop das Sortiment stetig ausgebaut wird. Generell sind aktuell online bereits knapp 10.000 Produkte verfügbar, im vergangenen Geschäftsjahr waren es rund 9.500 Artikel. Im Geschäftsjahr 2018 sollen alle der ca. 11.000 Produkte online verfügbar sein (außer Pflanzen, Orientteppiche und Meterware).

Auch die einzelnen Vertriebskanäle werden enger miteinander verzahnt. So verfügen nun alle Möbel-Häuser über den Service „Click&Collect“, so dass Kunden hier Produkte online bestellen und vor Ort abholen können. Über „Click&Collect“ wurde im vergangenen Jahr ein Umsatz von 40 Mio. Euro durch 77.000 Bestellungen generiert – dieser Wert ist aber in den 304 Mio. Euro Online-Umsatz enthalten.

Ikea Umsatz
Entwicklung von Ikea Deutschland (Quelle: eigene Angaben in Mio. Euro)

Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/2017 gab es 53 Möbel-Häuser in Deutschland und damit drei mehr als im Vorjahr. Langfristig sieht man Potenzial für 70 Standorte in Deutschland, wobei Ikea derzeit „verstärkt“ über innenstadtnahe Standorte nachdenkt. So will der Möbel-Händler näher an seine Kunden und möglichst vielen Menschen einen Einkauf innerhalb von 40 Minuten Fahrtzeit anbieten.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. 4.158 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen schon den kostenlosen Newsletterhier geht es direkt zum Abo.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*