HQ Patronen: Ehemaliger Baur-Chef wechselt zur Cyberport-Tochter

Prominente Verstärkung für die HQ Patronen GmbH: Ab sofort gehört Jens Kranz zur Geschäftsführung des Spezialversenders, den erst kürzlich der Multichannel-Händler Cyberport übernommen hatte. Bei der Cyberport-Tochter kümmert sich der 49-Jährige nun um die beiden Vertriebsbereiche B2B und B2C sowie Personal-Themen. Mit ihm will die Cyberport-Tochter künftig ihre Vertriebswege ausbauen.

Jens Kranz
Neuzugang Jens Kranz (Bild: Cyberport)

Vor seinem Wechsel zum Spezialversender war Kranz (siehe Foto) zuletzt als Geschäftsführer für Marke und Vertrieb beim Baur-Versand zuständig, der wiederum zur Otto-Gruppe gehört. Die Otto-Tochter hatte er vor einem Jahr verlassen, weil es unterschiedliche Auffassungen bei der Strategie gab.

Bei der HQ Patronen GmbH trifft er nun auf eine ehemalige Weggefährtin. Denn bei der Cyberport-Mutter Burda ist wiederum Aliz Tepfenhart seit zweieinhalb Jahren als Geschäftsführerin für den Bereich „Burda Tech“ zuständig, nachdem sie zuvor auch schon Geschäftsführerin bei Baur war.

Dort hatte sie ebenfalls die Ressorts Marke und Vertrieb verantwortet, die seinerzeit dann Kranz von ihr übernommen hatte. Zuvor hatten die beiden auch schon bei Baur zusammen gearbeitet, da Kranz seit 2013 mit der Beratung Putz & Partner bereits verschiedene Projekte für Baur umgesetzt hatte.

Trotz seiner Verpflichtung bleiben bei der HQ Patronen GmbH die bisherigen Geschäftsführer Benjamin Maurer (Einkauf, Produktmanagement und Logistik) sowie Stefan Siebenberg (Technik, Finanzen und Business Development) an Bord. Denn die Cyberport-Tochter verteilt nicht zuletzt die Verantwortung im Management jetzt auf mehrere Schultern, um so auch die Basis für weiteres Wachstum zu legen.

Cyberport hat vor kurzem die auf Toner, Tinte und Bürobedarf spezialisierte HQ Patronen GmbH übernommen, um dadurch das eigene Wachstum voranzutreiben. Produkte aus dem HQ-Sortiment kann man zwar prinzipiell auch bei Cyberport kaufen. Dort ist das Sortiment aber auf offizielle Hersteller-Ware beschränkt. Zudem hat HQ auch bei Hersteller-Ware ein breiteres Sortiment.

HQ Patronen wurde 2006 gegründet und beschäftigt 130 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 konnte man einen Netto-Umsatz von 35,8 Mio. Euro bei einem Jahresüberschuss von 0,7 Mio. Euro erzielen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4.158 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.