Elektronik-Handel: Pixmania verbündet sich mit Grosbill

Vor zwei Wochen hatte es sich bereits angekündigt, nun ist es fix: Die beiden Elektronik-Shops Pixmania und Grosbill machen künftig gemeinsame Sache. So übernimmt die Pixmania-Mutter Mutares den französischen Elektronik-Versender Grosbill vom einheimischen Handelskonzern Auchan. Der Deal geht wohl im August über die Bühne, wenn die Kartellbehörden zustimmen.

GrosbillGrosbill gehört bald demselben Eigentümer wie Pixmania (Bild: Screenshot)

Mit der Übernahme von Grosbill will Mutares nach eigenen Angaben nun den „Grundstein für einen französischen Champion im europäischen E-Commerce“ legen. So soll durch die vereinten Kräfte von Grosbill und Pixmania „einer der führenden Online-Versandhändler für Consumer Electronics in Europa“ entstehen. Beide Namen bleiben am Markt bestehen, wie Mutares gegenüber neuhandeln.de verraten hat. So würden sich beide Versender „ideal ergänzen„.

Als wesentlichen Grund für die Übernahme nennt Mutares, dass man durch die Kooperation „von vielfältigen Synergien in allen operativen Bereichen“ profitieren könne. Gemeint sein dürfte damit nicht zuletzt der Einkauf. Schließlich hatte Mutares gegenüber neuhandeln.de bereits im April anklingen lassen, dass man durch Zukäufe oder Kooperationen mit anderen Elektronik-Versendern bessere Einkaufskonditionen schaffen oder den Wettbewerb reduzieren will.

Der Hintergrund: Pixmania droht nach eigenen Angaben zum Ende des laufenden Jahres 2015 eine “angespannte Liquiditätssituation“, wenn sich die Ertragslage nicht verbessert oder sich die Einkaufskonditionen nicht verändern. So kam Pixmania bei einem Netto-Umsatz von 213,2 Mio. Euro kam im vergangenen Geschäftsjahr zwar auf ein positives EBITDA von 8,6 Mio. Euro. Mit Einmaleffekten für die Restrukturierung lag das Ergebnis aber bei -10 Mio. Euro.

Zum Vorjahr hatte sich dieser Wert zwar verbessert, da 2013 das Ergebnis mit Einmaleffekten -damals noch -30 Mio. Euro betragen hatte. Pixmania ist aber nach eigenen Angaben auf den Turnaround im operativen Geschäft und neue Finanzierungsquellen im Geschäftsjahr 2015 angewiesen, um in der Hochsaison das geplante Wachstum stemmen zu können.

Grosbill ist ausschließlich in Frankreich aktiv und hat dort im vergangenen Jahr über seinen Online-Shop und insgesamt neun stationäre Geschäfte einen Netto-Umsatz von 109 Mio. Euro erzielt. Pixmania hatte sich Anfang 2013 aus dem stationären Einzelhandel zurückgezogen und verkauft nur noch online – dafür aber in 14 verschiedenen Ländern und auch in Deutschland.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2295 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr