Zweistelliges Wachstum: So steigert Ikea seinen Online-Umsatz

Ikea Deutschland hat im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19 (Ende: 31. August) einen Online-Umsatz von 494 Mio. Euro netto erreicht. Damit hat das E-Commerce-Geschäft um 33,2 Prozent angezogen im Vergleich zum Vorjahr, als der Möbel-Riese hierzulande erst 371 Mio. Euro online umsetzen konnte.

Ikea Online-Umsatz
Ikea wächst online erneut stark (Bildquelle: IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/André Grohe)

Durch das starke Online-Wachstum hat das E-Commerce-Geschäft von Ikea in Deutschland nun schon einen Anteil von 9,4 Prozent am Gesamtumsatz. Das entspricht einer Steigerung von zwei Prozentpunkten zum Vorjahr.

Der Gesamtumsatz von Ikea Deutschland hat sich im vergangenen Jahr zwar nur um 5,5 Prozent erhöht – und damit bei weitem nicht so stark wie das Online-Geschäft, wo es ja eine deutlich zweistellige Wachstumsrate gab.

Mit einem Umsatzniveau von ca. 5,3 Mrd. Euro netto fällt der Gesamtumsatz aber weitaus höher aus als das vergleichsweise kleine E-Commerce-Business, so dass hier höhere Steigerungsraten prinzipiell auch einfacher möglich sind.

Interessant: In den 53 stationären Möbelhäusern in Deutschland ist die Zahl der Kunden zum Vorjahr um 5,1 Prozent auf 50,3 Mio. Käufer gesunken, während sich zeitgleich der Einkaufswert im Schnitt erhöht hat (siehe Tabelle unten). Online wiederum ergibt sich ein gegenteiliges Bild. Hier ist die Zahl der Kunden deutlich gestiegen, die dann aber im Schnitt pro Einkauf weniger ausgegeben haben. Ikea begründet diese Entwicklung auf Nachfrage von neuhandeln.de damit, dass es für wesentlich mehr Kunden im vergangenen Jahr attraktiv war, auch Accessoires und kleinere Möbel online zu kaufen.

Ikea Umsatz
Die aktuellen Kennzahlen von Ikea im Überblick (Tabelle: Ikea Deutschland)

Das wiederum liegt daran, dass Ikea prinzipiell mit kürzeren Lieferzeiten und günstigeren Paketpreisen punkten konnte. Seit Mai 2018 zahlen Kunden bei einer Paketlieferung zum Beispiel nur noch ein Porto von 3,90 Euro bei einem Gewicht von maximal 16 Kilogramm, nachdem Verbraucher zuvor immer 6,90 Euro für eine Paketlieferung bezahlen mussten. Auch bei Speditionslieferungen habe es nun „deutliche Preissenkungen“ gegeben. Bei einem Warenwert zwischen 600 und 1000 Euro liegt der neue Lieferpreis bei 89 Euro im Vergleich zu bislang 99 Euro (bis 800 Euro Warenwert) bzw. 125 Euro (bis 1.000 Euro).

Punkten konnte Ikea online aber auch, weil der Online-Shop neu gestaltet und dabei unter anderem besser für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert wurde. Generell habe der Möbel-Riese auch online seine Kunden mit einem attraktiven Sortiment im vergangenen Jahr begeistern können.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt!

Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.584 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2446 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.