TV-Werbung: Mister Spex mit neuem Kampagnen-Konzept

Mit TV-Spots bewirbt der Berliner Online-Optiker Mister Spex bereits seit Jahren sein Geschäft. Insofern ist es keine große Überraschung, dass ab sofort wieder eine TV-Kampagne im deutschen Fernsehen läuft. Interessant ist aber: Der aktuelle TV-Spot (siehe Video) unterscheidet sich diesmal spürbar von den Vorgängern, da die Berliner ein neues Marketing-Konzept bei der Kundenansprache verfolgen.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Denn bislang waren die TV-Spots von Mister Spex allesamt ähnlich konzipiert. Das Muster dabei: In den einzelnen Clips hatte meist ein Schauspieler zunächst einmal prinzipiell erklärt, dass man Brillen jetzt auch bequem im Internet bestellen kann. Im Anschluss wurde der Online-Shop von Mister Spex genannt, wo Kunden neben einer großen Auswahl auch kostenlose Gläser in ihrer Stärke erhalten. Zum Schluss wurde dann mit dem Claim „So kauft man Brillen heute“ für den Online-Shop geworben.

Mister Spex TV-Spot
Bisher wirkten TV-Spots von Mister Spex sehr nüchtern (Screenshot)

Dieser Slogan erscheint nun auch wieder im neuen TV-Spot, der aber im Vergleich zu seinen Vorgängern deutlich emotionaler wirkt. Kein Wunder. Denn in den bisherigen Clips waren nur Schauspieler vor einem nackten Hintergrund in einem Studio zu sehen (siehe Foto links).

Jetzt dagegen erzählen die Berliner in ihrem neuen TV-Spot erstmals eine richtige Geschichte, die wie aus dem echten Leben gegriffen wirken soll. Die Story: Ein Brillenträger schläft zu Hause auf dem Sofa ein und seine Frau nimmt ihm anschließend die Brille vom Gesicht, die ihr nicht besonders gefällt. Ohne Brille macht sie dann mit einem Tablet-PC ein Foto ihres Liebsten, das sie online bei Mister Spex hochlädt.

Im Online-Shop der Berliner kann sie nun verschiedene Brillenmodelle als digitales Abbild auf das Portraitfoto ihres Mannes legen und so verschiedene Brillen virtuell anprobieren. Anschließend bestellt sie vier Brillengestelle zur kostenlosen Anprobe nach Hause (ohne fertige Gläser), die ihr Mann dann selbst einmal vor dem Spiegel begutachten darf. Er entscheidet sich dann nicht nur für ein Modell, das seiner Frau besser gefällt – beim Online-Einkauf über Mister Spex spart er auch „die Hälfte“.

Dass sich so eine Szene tatsächlich einmal in der Realität abspielt, ist zwar eher unwahrscheinlich. Der neue Clip dürfte die Marke „Mister Spex“ aber durchaus emotionaler aufladen als die bisherigen Clips. Dazu wirbt Mister Spex mit zahlreichen Vorteilen im Clip, die Kunden den Online-Einkauf schmackhaft machen sollten: sei es eine große Auswahl („3.000 Markenbrillen“), die virtuelle Anprobe oder auch der günstige Preis. Im TV-Spot ist zudem die ganze Dauer über am oberen rechten Seitenrand die Internetadresse Misterspex.de zu sehen, über die der Online-Shop für Interessenten erreichbar ist.

Zum Schluss des Clips fehlt allerdings eine klare Handlungsaufforderung, um Kunden direkt in den Online-Shop zu locken („Beispiel: Noch heute bestellen und sparen!“). Gut wäre auch, wenn die Berliner ihre stationären Partneroptiker im TV-Spot nennen würden. Denn viele Kunden dürften online keine Brille bestellen, weil sie ihre Werte nicht kennen oder diese nicht einfach online ermitteln können.

Die stationären Partneroptiker von Mister Spex machen aber Sehtests für Kunden des Online-Optikers, damit Kunden die richtigen Gläser online ordern können. Der Hinweis auf die Partner-Optiker könnte skeptische Verbraucher überzeugen und Hemmschwellen für einen Brillenkauf im Internet senken.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.825 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2265 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

1 Kommentar zu TV-Werbung: Mister Spex mit neuem Kampagnen-Konzept

  1. Mr. Spex ist tatsächlich einer der wenigen Internet Optiker die ein Netz von stationären Optikern haben. Da habe ich auch schon lange nach gesucht.
    Dass man so einen Vorteil in der Werbung nicht ausspielt kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich kaufe seit Jahren immer wieder preiswerte Brillen über das Internet, und muss jedesmal bei den Optikern vorher zur Sehstärkenbestimmung feststellen, dass diese einem viel zu teure Dinge aufschwatzen wollen. O.k. die müssen auch von was leben.
    Mit einem Partneroptiker vor Ort, dem man dann auch gleich das gewünschte Brillenmodell in Auftrag geben kann, denke ich wird da kein Schmu gemacht.
    Gutscheine für Brille und Kontaktlinsenanpassung (im übrigen kostenlos inkl. 1 Satz Kontaktlinsen, steht bei den Gutscheinen) sind bestellt, freue mich schon 🙂

Kommentare sind deaktiviert.