TriStyle-Gruppe: Die nächste Versendermarke wackelt

Bei der auf den Versandhandel mit Textilien spezialisierten TriStyle Mode GmbH gehen die Umbauarbeiten weiter. Nachdem bereits vor zwei Jahren der Geschäftsbetrieb des Herrenmode-Händlers Louis Sayn „aufgrund einer strategischen Neuausrichtung“ eingestellt worden war, steht nun die Übergrößen-Marke Emilia Lay auf der Kippe (Motto: „Mode für starke Frauen“).

Emilia LayBildquelle: Screenshot

Demnach hat die Versendergruppe aus „internen strategischen Erwägungen“ beschlossen, die selbständige Geschäftstätigkeit der Emilia Lay GmbH im 1. Halbjahr 2015 einzustellen. Diese Gesellschaft ist kurioserweise erst im vergangenen Jahr neu gegründet worden.

Ursprünglich war die Große-Größen-Marke bereits im Jahr 2006 an den Start gegangen. Bis zur Gründung einer eigenständigen Gesellschaft im vergangenen Jahr wurde die Marke aber über das Team des Damenmode-Versenders Madeleine betreut. Mit der Ausgliederung in einen eigenständigen Geschäftsbereich hatte man die Marke im vergangenen Jahr ausgebaut, dabei konnte die Gruppe nach eigenen Angaben „erste gute Positionierungserfolge“ verzeichnen.

Warum man jetzt dennoch einen Schritt zurück geht und die Gesellschaft wieder auflöst, will die TriStyle-Gruppe aber auf Nachfrage von neuhandeln.de nicht verraten. Stattdessen betont man, dass die Schließung der eigenständigen Gesellschaft kein „kein Abgesang“ auf die Marke sei.

Derzeit werde vielmehr geprüft, die Marke Emilia Lay als etablierte Eigenmarke für Große Größen unter dem Dach der Peter Hahn GmbH zu nutzen. Damit könnte die Gruppe zum einen auf die „hohe Relevanz“ der Großen Größen am Gesamtumsatz der Versendergruppe reagieren und zum anderen den Bestandskunden von Peter Hahn ein größeres Gesamtsortiment bieten.

Ob es allerdings tatsächlich so kommt, wollte die Händlergruppe auf Nachfrage nicht final bestätigen. Vielleicht verschwindet die Marke „Emilia Lay“ also auch ganz von der Bildfläche.

Zur TriStyle-Gruppe gehören neben der Emilia Lay GmbH auch die bereits angesprochenen Mode-Versender Peter Hahn und Madeleine. Teil der Gruppe ist auch der Damenmode-Spezialist Atelier Goldner Schnitt (AGS). Alle Versendermarken sind auf Best Ager fokussiert.

Im vorletzten Geschäftsjahr 2012/2013 (Stichtag: 30. September) hat die Gruppe ihren Netto-Umsatz um 5,3 Prozent auf 597 Mio. Euro erhöht können. Das Wachstum bei Emilia Lay war damals mit einem Plus von nur einem Prozent unterdurchschnittlich ausgefallen – obwohl die junge Marke bei 15 Mio. Euro Jahresumsatz leichter wachsen kann als die etablierten Versendermarken Peter Hahn (307 Mio. Euro), Madeleine (161 Mio. Euro) und AGS (114 Mio. Euro).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2271 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr