Quartalszahlen: Zooplus und Home24 erzielen zweistellige Zuwächse

Der Möbel-Versender Home24 konnte im ersten Quartal 2018 einen Netto-Umsatz von 84,5 Mio. Euro erreichen. Damit steht für die Home24 AG ein wechselkursbereinigtes Wachstum von 30 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode in den Büchern (Q1/2017: 67,5 Mio. Euro). Ein Grund dafür ist nach eigenen Angaben ein starkes Eigenmarken-Geschäft. Zudem wurde mehr in Marketing investiert.

Home24 Marc Appelhoff
Marc Appelhoff (Bild: Home24 AG)

Das Ergebnis hat sich dennoch verbessert. Zwar gibt es im ersten Quartal 2018 mit einem bereinigten EBITDA von -5,1 Mio. Euro nach wie vor rote Zahlen. Vor einem Jahr hatte dieser Wert aber noch -7,2 Mio. Euro im ersten Quartal 2017 betragen. Das Ergebnis hat sich nun verbessert, weil unter anderem die Brutto-Marge um ein Prozent auf 45 Prozent gestiegen ist.

Das dürfte mit daran liegen, dass Home24 verstärkt auf margenstarke Eigenmarken setzt. „Wir sind auf einem guten Weg, mittelfristig die Gewinnschwelle zu erreichen“, freut sich Co-CEO Marc Appelhoff.

Frische Zahlen gibt es nun auch von der Zooplus AG, die den Netto-Umsatz im ersten Quartal 2018 um 26 Prozent auf 323 Mio. Euro steigern konnte (Q1/2017: 257 Mio. Euro). Befeuert wurde das Geschäft dabei einmal mehr von loyalen Stammkunden, die immer wieder Tierbedarf ordern. Dazu haben nun auch bei Zooplus das Eigenmarken-Geschäft und Marketing-Investitionen das Geschäft getrieben.

So ist zum einen der Umsatz mit Eigenmarken für Futter und Streu überproportional um 37 Prozent gestiegen, während sich die Zahl der registrierten Neukunden um 28 Prozent erhöht hat. Der Grund: Zooplus hatte im Herbst 2017 begonnen, stärker in die Neukunden-Akquise zu investieren.

Diese Investitionen zahlen sich nach eigenen Angaben aus. Dennoch schlagen sich die Investitionen nun auch im Ergebnis nieder. So liegt im ersten Quartal 2018 das Ergebnis vor Steuern (EBT) mit einem Wert von -5,5 Mio. Euro deutlich im Minus, nachdem es hier vor einem Jahr im ersten Quartal 2017 noch ein Plus von 3,4 Mio. Euro gegeben hatte. Wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis hatten unter anderem die seit dem zweiten Halbjahr 2017 verstärkten „Investitionen in den Ausbau der Marktführerschaft“.

Zooplus ist mit seiner Kernmarke europaweit in 30 Ländern vertreten. Der Konzern ist außerdem mit seiner Discount-Marke Bitiba parallel in 14 Ländern aktiv. Home24 verkauft in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Holland, Belgien, Frankreich und Italien. Dazu ist der Händler mit der Marke Mobly in Brasilien aktiv. Das EBITDA wurde bereinigt um aktienbasierte Vergütungsaufwendungen.

P.S.: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Newsletter alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.506 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen diesen Service schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt anmelden!.

Über Stephan Randler 2145 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr