Orion-Versand: Trend zu Erotik-Produkten schürt die Nachfrage

Der Erotik-Versender Orion hat wieder einmal ein Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus abgeschlossen. Das verdeutlicht nun ein neuer Jahresabschluss, der gerade online veröffentlicht worden ist. Demnach konnte die Orion Versand GmbH & Co. KG aus dem norddeutschen Flensburg in ihrem Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende: 30. Juni) einen Netto-Umsatz von 75,7 Mio. Euro erzielen. Zum Vorjahr konnte der Erotik-Spezialist damit um 3,5 Prozent wachsen, nachdem der Umsatz zuvor bei 73,2 Mio. Euro lag.

Orion Online-Shop
Orion Online-Shop (Bild: Screenshot)

Für das erneut spürbare Wachstum nennt der Orion-Versand verschiedene Gründe. Zum einen seien Verbraucher nach eigener Erfahrung zunehmend bereit, für hochwertige Design-Produkte auch Geld auszugeben.

Zum anderen würden Kinofilme wie die Erotik-Reihe „50 Shades of Grey“ und eine „zunehmende Werbepräsenz“ von erotischen Artikeln in Fernsehen und Radio dazu führen, dass Verbraucher neugierig werden und sich deshalb „ganz selbstverständlich“ mit Erotik-Produkten beschäftigen. Trotz einem Umsatzplus hat sich der Jahresüberschuss aber verringert.

So steht für das Geschäftsjahr 2016/2017 nur ein Gewinn von 2,9 Mio. Euro in den Büchern, der damit unter dem Vorjahreswert von 3,5 Mio. Euro liegt. Mit verantwortlich für diesen Rückgang ist wiederum, dass die Rohertragsquote gesunken ist. Und das liegt dann wieder daran, dass der Orion-Versand nach eigenen Angaben „zeitweilig unter dem Dollardruck gelitten“ hat. So haben sich im Jahr 2016/2017 durch Wechselkurseffekte die Preise für Waren erhöht, die der Erotik-Spezialist in US-Dollar beschafft.

Orion Umsatz
Die Umsätze beim Orion-Versand (Quelle: eigene Angaben in Mio. Euro)

Die Orion Versand GmbH & Co. KG beliefert Privatkunden in mehreren europäischen Ländern und Großkunden. Nicht im Umsatz enthalten ist dagegen das Filialgeschäft mit rund 170 Standorten.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.474 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2101 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr