Online-Apotheke DocMorris bekommt neuen CEO – und ein anderes Logo

Olaf Heinrich verlässt die Online-Apotheke DocMorris, bei der er als Chief Executive Officer (CEO) für das Deutschland-Geschäft zuständig war. Das teilt die Zur-Rose-Gruppe aus der Schweiz mit, zu der DocMorris seit Herbst 2012 gehört. Demnach verabschiedet er sich jetzt aus persönlichen Gründen.

Olaf Heinrich
CEO Olaf Heinrich (Bild: DocMorris)

Heinrich (siehe Foto links) führte die Online-Apotheke DocMorris bereits seit dem Jahr 2009 als CEO. Sein Nachfolger ist Walter Hess, der in der Zur-Rose-Gruppe bislang als „Head Switzerland“ das Geschäft in der Schweiz geleitet hatte. Deshalb kenne er nicht nur den Online-Handel an sich, sondern auch die Chancen und Herausforderungen beim Business in Deutschland.

„Walter Hess ist die ideale Besetzung für die verantwortungsvolle Position“, freut sich daher auch Walter Oberhänsli, der als CEO die gesamte Zur-Rose-Gruppe führt. „Er hat das Schweizer Geschäft äußerst erfolgreich geleitet.“

Bei DocMorris tut sich nun aber nicht nur im Vorstand was. Auch gegenüber Verbrauchern tritt die Online-Apotheke nun anders auf. So präsentiert sich DocMorris ab sofort mit einem neuen Logo.

DocMorris
Das alte und das neue Logo von DocMorris (Bild: Screenshot)

Hier ist nun vor dem Markennamen ein kleines Herz zu sehen, nachdem die Online-Apotheke bislang ein Apotheken-Kreuz als i-Punkt in ihrem Namen verwendet hatte. Mit dem Re-Design will DocMorris seine Kunden und deren Gesundheitsversorgung stärker in den Fokus rücken und sich eine „neue Markenidentität“ verpassen – weg vom Arzneimittelhändler zum digitalen Gesundheitsdienstleister.

Die Zur-Rose-Gruppe ist auf den Online-Handel mit rezeptfreien als auch verschreibungspflichtigen Medikamenten sowie Gesundheits- und Pflegeprodukten spezialisiert. Zum Konzern aus der Schweiz gehören verschiedene prominente Online-Apotheken wie eben DocMorris, Apo-Rot oder auch Apotal.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.589 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2698 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

3 Kommentare

  1. Ich weiß nicht warum, aber ich lasse mich von Logo-Reworks immer total leicht catchen. 😀 Ich bin scheinbar so fixiert auf Ästhetik, dass ich mich durch sowas leicht ansprechen lasse.
    Aber mal Spaß beiseite, ich denke, dass die Kundenansprache durch das neue Logo emotionalisiert wird, wodurch der mögliche Kunde leichter für das Unternehmen begeistern lässt. Außerdem kann der neue CEO dann auch direkt seinen Einfluss darlegen. Win-Win Situation für Chef und Unternehmen.

Kommentare sind deaktiviert.