Neue Marke: Was plant die Creatrade-Gruppe für Herbst?

Die norddeutsche Versendergruppe Creatrade hat ihren Gesamtumsatz im vergangenen Jahr um fünf Prozent auf 240 Mio. Euro netto steigern können*. Spannend ist aber in erster Linie, was der Multi-Marken-Konzern noch vorhat. Denn zu den fünf bestehenden Versendermarken (u.a. Conleys, Impressionen) soll im dritten Quartal 2014 eine weitere Marke hinzukommen:

Marken von CreatradeBildquelle: Screenshot

„Für diese neue Marke sehen wir erhebliche Chancen sowohl in der Ansprache unserer bestehenden Kundenbasis als auch für die Erschließung neuer Zielgruppen. Zudem werden wir mit dem Sortiment der neuen Marke umfassende Synergien mit unseren bestehenden Marken realisieren können.“

Mehr verrät die Versendergruppe leider nicht – also denken wir einmal laut darüber nach, in welche Richtung es denn gehen könnte. Prinzipiell ist die Versendergruppe sowohl im B2C-Handel als auch im B2B-Geschäft aktiv – hier mit dem auf Werbegeschenke und Prämien spezialisierten Schneider Versand. Tatsächlich liegen die Wurzeln sogar im B2B-Geschäft, da mit besagtem Schneider Versand in den 1960er Jahren der Grundstein für die heutige Creatrade Holding gelegt worden war. Eine weitere B2B-Marke ist dennoch unwahrscheinlich. Zum einen hatte sich die Versendergruppe erst vor einem Jahr in Creatrade Holding umbenannt, um die „Positionierung als Unternehmensgruppe mit Fashion- und Lifestyle-Marken mit einer jeweils hohen Multi-Channel-Kompetenz stärker zum Ausdruck“ zu bringen. Zum anderen wurde mit dem Tochterunternehmen Prämie Direkt erst im vergangenen Sommer ein B2B-Angebot verkauft.

Bleibt also der B2C-Handel. Hier ist die Gruppe mit den vier Marken Conleys, Discovery, Gingar und Impressionen aktiv (in alphabetischer Reihenfolge). Im Angebot sind Accessoires und Mode. Bei den einzelnen Marken gibt es zwar unterschiedliche Schwerpunkte (z.B. Mode bei Conleys), manchen Artikel gibt es aber auch in mehreren Shops. Um Synergien mit den vorhandenen Angeboten nutzen zu können, dürfte die neue Marke wohl in einem ähnlichen Marktsegment angesiedelt sein wie die bestehenden B2C-Shops. Gut vorstellbar daher, dass Creatrade kein neues Sortiment, sondern eine neue Zielgruppe im Visier hat. Die vorhandenen Angebote dürften jedenfalls zum Großteil Frauen ansprechen, so dass beispielsweise auch ein Mode-Shop für Männer einmal denkbar wäre. Für diese These spricht unter anderem, dass es seit einem Jahr erstmals auch einen Menswear-Katalog von Conleys gibt. Lassen wir uns überraschen.

* ohne die Umsätze des im Sommer 2013 verkauften B2B-Tochterunternehmens Prämie Direkt

Über Stephan Randler 2264 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr