[Anzeige] Mit einem modernen Backend-System in die Zukunft

MAC IT-Solutions

Wir befinden uns in einer unruhigen und krisenhaften Zeit. Das spürt auch der Handel. Trotzdem ist es gerade jetzt für die Händler wichtig, nicht stillzustehen. Denn entscheidend ist vielmehr, Prozesse effizienter zu gestalten, Ressourcen nachhaltig zu nutzen und zukunftsfähige digitale Technologien einzusetzen. Mit einem modernen und ganzheitlichen Backend-System können Händler nun aktuellen Herausforderungen begegnen und sich für kommende Marktentwicklungen zukunftssicher aufstellen.

Mit dem richtigen ERP-System können die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse automatisiert werden. Es spricht vieles für eine weitestgehende Automatisierung. Insbesondere komplexe Prozesse müssen perfekt ineinandergreifen, da die manuelle Ausführung sehr aufwendig ist und dadurch viel Zeit und Geld kostet. Hoch automatisierte Prozesse hingegen steigern die Effizienz, senken zugleich Ihre Kosten und sorgen insgesamt dank vieler gut optimierter Stellschrauben für einen reibungslosen Geschäftsablauf. Dadurch bekommen Ihre Mitarbeiter wieder mehr Kapazitäten, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren.

Erfolgreiche Prozessautomatisierung

Jeder Händler hat im Idealfall spezifische USPs, die das Unternehmen besonders machen. Die Prozesse dahinter aber sollten in einem Backend-System im Hinblick auf die Kosten optimiert sein. So haben Sie zum Beispiel mit einer integrierten und zertifizierten Finanzbuchhaltung die Chance, alle relevanten Backend-Prozesse in einer ganzheitlich integrierten Systemwelt abzubilden und damit fehler- und wartungsanfällige Schnittstellen zu vermeiden. Auch die automatisierte Aussteuerung von Aufträgen mithilfe von Prüfroutinen beispielsweise in Bezug auf Adressen, Bonitätsprüfung, Verfügbarkeit und Zahlarten oder das Handling von Debitorenguthaben im Retourenfall unter Berücksichtigung von Gutscheinen sind System- und nicht Nutzeraufgaben. Eine Prozessautomatisierung sollte daher auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben stehen.

Maximale Flexibilität

Ein modernes, leistungsstarkes Backend-System schafft zudem Flexibilität in Entscheidungen. Ein wichtiger Baustein ist die Multimandanten- und Multilabel-Fähigkeit des ERP-Systems. Denn dadurch können Sie verschiedene Vertriebs- und Einkaufsmandanten abbilden, die dann aus einem zentralen Logistikzentrum oder auch aus mehreren Lagern bedient werden. Neue Vertriebskanäle lassen sich problemlos erschließen, aber auch neue Marken austesten. Außerdem können über weitere Webshops internationale Märkte erobert oder neue Sortimente angeboten werden. Hiermit sind Sie auf jeden Fall für die Zukunft bestens aufgestellt.

Ein unschlagbares Duo

Eine konsequente Ausrichtung auf die Kunden ist das A und O. Für Händler ist daher auch ein CRM-System zur Erfassung sämtlicher Informationen der Kunden von entscheidender Bedeutung, um maßgeschneidert auf Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Kein Wunder also, dass die enge Verzahnung von einer ERP-Lösung mit einem CRM-System in einer Backend-Lösung wie DiVA von MAC für Händler der Schlüssel zu ihrer Leistungsfähigkeit ist. Hierzu gehören eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden, ein Ticketsystem mit Zugriff auf alle Auftrags- und Rechnungspositionen und die mögliche Integration von Kampagnen-Steuerungen.

Zentrale Plattform für Bezahlprozesse

Zur durchgängigen Implementierung neuer Zahlarten bedarf es einer einfachen und flexiblen Lösung. Denn neue Zahlarten und PSPs zu integrieren, ist sehr aufwendig. Länder, Märkte und Zielgruppen mit neuen Zahlarten zu erschließen, ist ebenso komplex. Mit einem Multi-Payment-Service wie collana pay lassen sich Zahlarten und PSPs einfach anbinden, erweitern oder wechseln. collana pay ist eine vollständig in Dynamics 365 Business Central integrierte Lösung und unterstützt Multi-PSP und Multi-Zahlarten „out of the box“. Es kann aktuell auf 20 PSPs mit mehr als 80 Zahlarten zugegriffen werden – mit nur einer Schnittstelle. Insights und Vergleichsdaten zu Wettbewerbern und Märkten ermöglichen, die beste Payment-Strategie zu finden.

Zusammenarbeit leicht gemacht

Erfolg im E-Commerce basiert auch immer auf einem erfolgreichen Team. Das digitale Arbeitsumfeld bietet neue Möglichkeiten für eine effizientere, agilere und sichere Zusammenarbeit, die Sie durch Modern Work Tools organisieren können: Kommunikation via Chat, Telefon oder Video, gemeinsame Dateiverwaltung, Automatisierung von Routineprozessen sowie repetitiven Aufgaben und vieles mehr. An sinnvollen Stellen in das ERP-System integriert, ergibt sich zudem eine ganzheitliche Unternehmenssoftware. Sie vereinfacht die Zusammenarbeit, entlastet Ihre Mitarbeitenden und sorgt so für mehr Zufriedenheit und Motivation im Team.

Nicole Wehner
Nicole Wehner (Bild: MAC IT-Solutions)

Über die Autorin: Nicole Wehner ist Geschäftsführerin bei der MAC IT-Solutions GmbH. MAC ist der führende Ansprechpartner für die optimale Backend-Plattform im digitalen Handel. Ausschließlich spezialisiert auf den E-Commerce und auf den Omnichannel-Handel kann MAC mit der Dynamik und Komplexität des Online-Handels nicht nur Schritt halten, sondern setzt selbst Benchmarks und entwickelt neue Services. Die ERP-, CRM-, LVS- und POS-Systeme sind bei namhaften Händlern im Einsatz. Basis der modularen IT-Plattform ist das vollintegrierte System DiVA auf Basis von Microsoft Dynamics Business Central. Der Betrieb der Systeme ist on premises und in der Cloud möglich.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.454 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3250 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.