Premiere mit Schwächen: Mey & Edlich wirbt erstmals mit einem TV-Spot

wco_Beitrag

Der Mode-Versender Mey & Edlich will in Deutschland bekannter werden. Deswegen hat der Spezialist für Männer-Mode seinen ersten TV-Spot an den Start gebracht, der über eine Dauer von 25 Sekunden vier verschiedene Outfits präsentiert. Dieser Clip wird in gekürzten Fassungen auch online ausgespielt.

Marcus Leber
Marcus Leber (Bild: Walbusch-Gruppe)

„Aus groß angelegten Untersuchungen wissen wir, dass wir eine begehrliche Marke sind, die aber zu wenige Männer kennen“, argumentiert Marcus Leber (siehe Foto links), der als Geschäftsführer für Mey & Edlich zuständig ist.

Um das zu ändern, wird nun im Fernsehen geworben. Dabei schlendert der Protagonist von einem Flugzeug zu einem Lagerfeuer, bevor er in eine Bar geht und anschließend bei den Dreharbeiten für den TV-Spot zu sehen ist. Dabei wechselt der männliche Darsteller jedes Mal sein Outfit, das natürlich von Mey & Edlich stammt. Filmtechnisch ist das alles hübsch umgesetzt.

Denn der Spot kommt ohne Schnitte aus. So läuft der Darsteller im Clip einfach von einer Szenerie zum nächsten Schauplatz, ohne dass die Perspektive wechselt oder zusätzliche Bilder in den TV-Spot hinein platziert werden (siehe Video). Viel mehr passiert dann aber nicht. Zum Ende des Clips sagt ein Sprecher daher lediglich: „Hinter jedem steckt eine Geschichte“. Dazu wird gefragt, was denn die Geschichte des Zuschauers sei. Dabei bleibt allerdings unklar, was denn jetzt die eigene Lebensgeschichte mit Mode von Mey & Edlich zu tun hat. Der Händler will damit aussagen, dass die Marke für Weltgewandtheit, Souveränität, Leidenschaft und für Mode steht, die es so zusammengestellt nicht noch einmal gibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Besser wäre aber wohl gewesen, diese Punkte im Spot auch explizit zu benennen – als den Zuschauer nun raten zu lassen, welche Aussage sich denn nun hinter dem Clip verbirgt. Glücklicherweise wird am Ende des Spots aber noch einmal klar zum Ausdruck gebracht, wofür Mey & Edlich steht. Nämlich für: „Männer-Mode und Beiwerk“. Wobei man sicherlich auch hier ja argumentieren kann, dass „Beiwerk“ letztlich alles und nichts bedeuten kann. Ein Begriff wie Accessoires oder Schuhe wäre hier ebenfalls besser gewesen. So bleibt es unterm Strich bei einer hübschen TV-Premiere – mit einigen Schwächen.

Mey & Edlich wurde 1870 gegründet und gehört seit 2004 zur Walbusch-Gruppe, die an sich Mode an Best Ager verkauft. Mey & Edlich rundet das Portfolio vom Alter der Zielgruppe nach unten ab, da die Marke sich an jüngere Kunden richtet als Walbusch. So steht der Zielkunde von Mey & Edlich voll im Berufsleben. Die Marke richtet sich dazu ausschließlich an Männer, während Walbusch auch Damen-Mode führt. Bei Mey & Edlich gibt es ein kuratiertes Sortiment aus Fremdmarken und eigener Mode.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.538 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2887 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*