Finanzen: Popken Fashion Group wächst auf 329 Mio. Euro

Die auf große Größen und Damenmode spezialisierte Popken Fashion Group hat im vorletzten Geschäftsjahr 2012/2013 (Stichtag: 28. Februar) einen Netto-Umsatz von insgesamt 328,7 Mio. Euro einfahren können. Das geht aus dem Geschäftsbericht für diese Berichtsperiode hervor, der im Bundesanzeiger veröffentlicht worden ist. Im Jahr zuvor war erst ein Gesamtumsatz von 256,3 Mio. Euro erwirtschaftet worden, so dass sich zunächst ein sattes Plus von rund 28 Prozent ergibt. Dieses starke Wachstum relativiert sich aber auf den zweiten Blick, da das Multichannel-Unternehmen (Online-Shops, Filialen, Print-Kataloge) auch durch einen Zukauf gewachsen ist. So war erst im Jahr zuvor der auf Damenmode spezialisierte Textilhändler Gina Laura übernommen worden (vormals: Buddelei Mode), der somit 2012/13 erstmals ein volles Geschäftsjahr zum Umsatz der international tätigen Händlergruppe beigetragen hat.

Ulla PopkenBildquelle: Screenshot

Der Altkonzern Ulla Popken ist dem Geschäftsbericht zufolge im Jahr 2012/13 allein nur um 0,6 Prozent gewachsen. Konkrete Zahlen fehlen im Geschäftsbericht und werden auch auf Nachfrage nicht verraten. Laut dem Bundesanzeiger kam die Gruppe aber im Jahr zuvor ohne Gina Laura auf einen Netto-Umsatz 247,4 Mio. Euro. Bei einem Wachstum von 0,6 Prozent ergibt sich damit ein Gesamtumsatz von rund 248,9 Mio. Euro, der über Ulla Popken im In- und Ausland erwirtschaftet worden ist. Während das Versandgeschäft um 9,8 Prozent zugelegt hat, gab es im stationären Einzelhandel ein Umsatzminus von -4,1 Prozent. Als Grund ist im Geschäftsbericht von einem „schwierigen Marktumfeld im Textileinzelhandel“ die Rede, was das Unternehmen auf Nachfrage von neuhandeln.de folgendermaßen beschreibt (via Mail):

„In den Innenstädten ist allgemein seit einiger Zeit eine rückläufige Frequenz zu beobachten. Dies hat auch Einfluss auf die Filialen der Popken Fashion Group.“

Das Plus im Versandhandel war unter anderem eine Folge davon, dass das E-Commerce-Geschäft weiter angezogen hat. Auf Nachfrage heißt es, dass der Online-Shop von Ulla Popken im Geschäftsjahr 2012/13 überarbeitet worden ist und sich seitdem unter anderem eine „verbesserte Artikeldarstellung“ positiv auf das Geschäft im E-Commerce auswirke.

Ein etwas anderes Bild ergibt sich bei Gina Laura. Hier ist der Gesamtumsatz nicht nur um 2,2 Prozent zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Zuwächse gab es obendrein auch sowohl beim Stationärgeschäft (+1,7 Prozent) als auch im Online-Handel (+140 Prozent). Ein Umsatztreiber im Online-Handel war, dass man im Laufe des Geschäftsjahres die zuvor ausgelagerten Marketing- und Fulfillment-Aufgaben für den Online-Shop selbst übernommen hat.

Konkrete Zahlen zum E-Commerce nennt das Unternehmen zwar nicht. Zieht man aber die zuvor errechneten 248,9 Mio. Euro für die Popken-Gesellschaften vom Gesamtumsatz der Gruppe ab, so verbleibt für Gina Laura ein Gesamtumsatz von 79,8 Mio. Euro, der on- und offline erzielt worden ist. Das außergewöhnlich hohe Wachstum im E-Commerce dürfte sich daher noch auf einem verhältnismäßig geringen Umsatzniveau abgespielt haben – auch weil 300 Filialgeschäfte in Deutschland und Österreich zum Gesamtumsatz beitragen.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der gesamten Gruppe ist 2012/13 von zuvor 9,9 Mio. Euro auf 12,6 Mio. Euro gestiegen. Bei diesem starken Anstieg ist aber zu berücksichtigen, dass es bei Gina Laura im Vorjahr wegen des Rumpfgeschäftsjahres ein negatives Ergebnis gegeben hatte (Gina Laura gehört seit Anfang Januar 2012 zur Gruppe).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2353 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr