Finanzen: Klingel-Gruppe erhöht Umsatz auf 892 Mio. Euro

Die Klingel-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2012 einen Netto-Umsatz von insgesamt 891,8 Mio. Euro erzielen können. Das geht aus dem Konzernabschluss der Robert Klingel OHG hervor, der vor kurzem im Bundesanzeiger veröffentlicht worden ist. Demnach konnte der Konzern seinen Jahresumsatz um rund zehn Mio. Euro steigern (2011: 881,7 Mio. Euro). Dieses Wachstum von rund einem Prozent habe den Erwartungen des Konzerns entsprochen, wie es weiter heißt.

KlingelBildquelle: Screenshot

Konkrete Zahlen zum Ergebnis sind dem Konzernabschluss leider nicht zu entnehmen und werden auch auf Nachfrage nicht verraten. Dafür gibt es andere interessante Zahlen. So wurde geografisch betrachtet beispielsweise mit 627,8 Mio. Euro der Löwenanteil vom Gesamtumsatz in Deutschland erwirtschaftet (2011: 624,4 Mio. Euro), die verbleibenden 264,0 Mio. Euro dagegen mit Kunden aus dem übrigen Europa erzielt (2011: 257,3 Mio. Euro).

Nach Vertriebswegen hat der Konzern erwartungsgemäß über den Versandhandel mit 879,2 Mio. Euro ebenfalls den meisten Umsatz erzielt (2011: 869,2 Mio. Euro), während weitere 11,4 Mio. Euro im stationären Einzelhandel erwirtschaftet wurden (2011: 11,4 Mio. Euro). Vor Ort hat das Geschäft also in den stationären Geschäften in Deutschland und der Schweiz stagniert, die neben dem Versandhandel von der Gesellschaft betrieben werden (unter anderem für die Marke Klingel oder den Pforzheimer Juwelier Diemer).

Nach Sortimenten betrachtet wurde der Gesamtumsatz von 891,8 Mio. Euro mit Textilien, Schmuck, Uhren, Hartwaren und Geschenkartikeln erwirtschaftet, wobei das Geschäft mit Schuhen und Textilien nach wie vor den Kernbereich des Konzerns darstelle.

Übrigens: Trotz einem zweistelligen Umsatzplus liegt die Umsatzmarke aus dem Geschäftsjahr 2012 unter dem Wert von 2010. Damals konnte die Robert Klingel OHG einen satten Umsatzsprung von 791,7 Mio. Euro (2009) auf 902,5 Mio. Euro (2010) verzeichnen. Hintergründe hat der Konzern zwar auch auf Nachfrage nicht verraten. Wahrscheinlich aber hat die Gruppe damals von der Pleite des Konkurrenten Quelle profitieren können.

Zu den in den Konzernabschluss der Robert Klingel OHG einbezogenen Unternehmen gehören neben der Happy Size Versand GmbH (Frankfurt) unter anderem auch die K New Media GmbH (Berlin) und die K Mail Order GmbH (Pforzheim), die gleich hinter mehreren Versendermarken wie Diemer, Klingel, Meyer Mode, Mona, VamosWellsana oder Wenz steht.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich in jeder Mail widerrufen.

Über Stephan Randler 3045 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.