Finanzen: Home24.de und Westwing auf Wachstumspfad

Der Online-Möbelhändler Home24.de hat im ersten Halbjahr 2014 einen Netto-Umsatz von 59,4 Mio. Euro erzielen können. Das berichten sowohl die Konzern-Mutter Rocket Internet als auch der schwedische Investor Kinnevik gerade (via). Ein Vergleich zur Vorjahresperiode ist zwar nicht möglich, da im Bericht leider keine Vergleichszahlen für das erste Halbjahr 2013 ausgewiesen werden. Laut Kinnevik befinde sich Home24.de aber weiterhin „auf einem Wachstumspfad„.

Umsätze von Home24 und WestwingDie aktuellen Kennzahlen von Home24.de und Westwing (Bildquelle: Screenshot)

Zum Vergleich: Im kompletten Geschäftsjahr 2013 kam Home24.de auf einen Netto-Umsatz von 92,8 Mio. Euro, so dass der Online-Möbelhändler nach einem halben Jahr nun bereits 64 Prozent vom Vorjahresumsatz erzielt hat. Dabei hat Home24.de allerdings auch ein negatives Ergebnis (EBITDA) von -14,4 Mio. Euro eingefahren (Geschäftsjahr 2013: -37,9 Mio. Euro).

Nach eigenen Angaben ist Home24.de der Marktführer im Online-Möbelhandel bezogen auf die Sortimentsgröße. Demnach liste der Shop über 150.000 Bestandseinheiten, während der nächste Wettbewerber nur auf 15.000 Artikel komme (siehe Seite 44 in der Präsentation).

Die Zahl der aktiven Kunden (mind. eine Bestellung in den vergangenen zwölf Monaten) lag zum Ende des ersten Halbjahres 2014 bei 515.000 Kunden, was einem Plus von 38 Prozent zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der durchschnittliche Warenkorbwert bei einer Bestellung beträgt aktuell ungefähr 205 Euro (ohne Mehrwertsteuer, vor Retouren).

Während Home24.de vor allem auf große Möbelstücke spezialisiert ist, stehen bei dem auf Home & Living spezialisierten Shopping-Club Westwing besonders Acceessoires und Zubehör im Fokus. Der Shopping-Club befindet sich laut den Unterlagen ebenfalls „auf einem Wachstumspfad“ und konnte im ersten Halbjahr 2014 einen Netto-Umsatz von 76,1 Mio. Euro erzielen.

Auch hier gab es einen Verlust – konkret ein negatives EBITDA von -26,9 Mio. Euro. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr zuvor hatte dieser Wert -46,4 Mio. Euro betragen. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten knapp 68 Prozent des Vorjahresumsatzes erzielt.

Laut den Unterlagen zählte Westwing zum Ende des ersten Halbjahres 2014 bereits 0,58 Mio. aktive Kunden, was einem Plus von 61,8 Prozent zum Vorjahreszeitraum entspricht. Etwa 91 Prozent vom Umsatz werden über Frauen erzielt, wie Westwing-Gründer Stefan Smalla vor kurzem bereits auf der NEOCOM in Düsseldorf verraten hatte.

Home24.de ist aktuell in sieben Ländern Europas aktiv und in Brasilien vertreten (unter der Zweitmarke „Mobly“). Der Shopping-Club Westwing ist aktuell in 15 Ländern aktiv.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3151 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.