Content, Clicks, Conversion: So gelingt die Differenzierung im E-Commerce

Der deutsche Online-Handel boomt nach wie vor. Doch nicht nur die Umsätze steigen, auch die Komplexität für Online-Händler erhöht sich. Diese müssen Inhalte nicht nur für verschiedene Endgeräte wie Smartphone oder Desktop-PC optimieren. Wer zudem Social Networks oder Marktplätze als Plattform nutzt, muss hier Content ebenfalls passend ausspielen. Wie das geht, verdeutlicht der Medien-Dienstleister w&co, der neuhandeln.de als Sponsor unterstützt.

Content, Clicks, Conversion: Darum geht es im E-Commerce. Doch wie sieht erfolgreicher Content aus, der online auch verkauft? Konkrete Beispiele aus der Praxis bietet Online-Händlern ab sofort ein Video-Mitschnitt eines Vortrags von der vergangenen Internet World Messe. Demnach muss erfolgreicher Content gleich zwei Bedingungen erfüllen. Zum einen sollten Inhalte nach Möglichkeit den Verbraucher sofort zum Kauf animieren, zum anderen müssen alle Inhalte auf jedem Endgerät wie Smartphone und jedem Online-Portal (zum Beispiel eigener Web-Shop, Online-Marktplätze) optimal präsentiert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das klingt plausibel, wird in der E-Commerce-Praxis aber zunehmend schwieriger. So müssen Shop-Betreiber zum Beispiel Inhalte bereitstellen, die für den Abruf auf mobilen Endgeräten zugeschnitten sind. So macht es zum Beispiel wenig Sinn, wenn in diesem Fall große Bilddateien geladen werden, die an sich für die Darstellung auf einem Desktop-PC optimiert sind. Im eigenen Online-Shop können Händler zudem Inhalte nach Belieben platzieren, um dadurch ihre Marke zu inszenieren. Beim Verkauf über Online-Marktplätze sind wiederum strikte Vorgaben einzuhalten, was Bildgrößen, Dateiformate und Textbeschreibungen betrifft. Dabei macht Amazon.de wiederum andere Vorgaben als etwa Otto.

Um alle Endgeräte und Plattformen optimal zu nutzen, müssen Händler also alle Angebote individuell bespielen. Das geht aber händisch nicht, weil der Aufwand hier schnell viel zu groß wird. Wie sich Online-Händler dagegen über eine dynamische Bildauslieferung im E-Commerce differenzieren können, zeigt der Video-Vortrag von w&co anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis auf.

Karl Hecker w&co
Karl-Ulrich Hecker (Bild: w&co)

Über den Autor: Karl-Ulrich Hecker (siehe Foto) ist Sales Director bei der w&co MediaServices München GmbH & Co KG.

w&co MediaServices ist einer der modernsten und innovativsten Mediendienstleister in Deutschland und zählt Verlage, Versender, Händler und Corporates zu seinen Kunden.

Die Leistungen umfassen dabei die ganzheitliche Umsetzung anspruchsvoller Projekte aus Foto- und Videoproduktion, Konzeption und Gestaltung, automatisierter Medienproduktion, Web-Shop-Management und E-Kataloge.

P.S.: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Newsletter alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.556 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen diesen Service schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt anmelden!.