Auslandsreport: CDON-Konzern wird zur Qliro-Gruppe

Der schwedische ECommerce-Riese CDON benennt sich um und will künftig unter dem Namen „Qliro Group“ firmieren. Das hängt damit zusammen, dass die Versendergruppe ihr kürzlich vorgestelltes Payment-System mit dem Namen „Qliro“ (Lösung für den Kauf auf Rechnung und in Raten) jetzt offiziell einführen möchte und sich so strategisch neu aufstellen will.

QliroBildquelle: Screenshot

Bislang kommt die Qliro-Lösung in einem Pilotprojekt in den hauseigenen Online-Shops Members.com (Shopping-Club für Mode) und Tretti (Online-Shop für weiße Ware) zum Einsatz. Im vierten Quartal 2014 soll der Payment-Service auch noch in den schwedischsprachigen Shops von CDon.com (Fokus: Medien), Nelly.com (Fashion) und Lekmer (Spielzeug) eingeführt werden. 2015 soll der Service auf norwegische und finnische Shops ausgeweitet werden.

Um sich strategisch neu aufzustellen, plant die CDON-Gruppe eine Kapitalerhöhung von rund 650 Mio. Kronen (entspricht etwa 70 Mio. Euro). Knapp die Hälfte vom Erlös (300 Mio. Kronen) wollen die Schweden verwenden, um ihr eigenes Payment-System am Markt einzuführen.

Ich tippe auch weiter darauf, dass die Schweden ihre Payment-Lösung künftig auch externen Händlern anbieten werden – auch wenn davon explizit noch nicht die Rede ist. Der neue Name „Qliro“ legt aber ja nahe, dass die Finanzdienstleistungen künftig eine zentrale Rolle spielen.

Wobei die Namensänderung auch im Hinblick auf das Kerngeschäft sinnvoll ist. So sollen weitere 100 Mio. Kronen aus der Kapitalerhöhung verwendet werden, um das Wachstum der verschiedenen Online-Shops der Gruppe zu beschleunigen – im Fokus steht dabei besonders der Mode-Shop Nelly.com, mit dem die Schweden auch in Deutschland aktiv sind.

Neben Nelly.com betreibt der Konzern heute noch acht weitere Versendermarken. Darunter auch der Online-Shop CDon.com („CDs online“), mit dem die Schweden 1999 als reiner Musik-Versender mit einem einzigen Shop gestartet sind. Allein schon um diesen Wandel zu einem Multimarken-Konzern zu untermauern, ist die Namensänderung in Qliro sinnvoll.

In den ersten neun Monaten hat die Versendergruppe über ihre Online-Shops insgesamt einen Netto-Umsatz von 3,3 Mrd. Kronen erzielen können. Das Ergebnis (EBITDA) hat dabei einen Wert von 19,4 Mio. Kronen erreicht, was einer EBITDA-Marge von 0,6 Prozent entspricht. Erlöse aus Finanzdienstleistungen sind in diesen Werten noch nicht enthalten, da diese erst ab dem vierten Quartal 2014 und dem offiziellen Start von Qliro in das Geschäft einfließen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2292 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr