Kurzmeldungen der Woche: About You, Amazon Trade-In, Cyberport, Zalando

About You startet neue B2B-Marke

Der Online-Modehändler About You vermarktet seine selbst entwickelte Shop-Software ja bereits seit einigen Jahren als Lizenzprodukt. Dieses B2B-Geschäft betreibt das E-Commerce-Unternehmen jetzt unter der neuen Zweitmarke Scayle. Hier bekommen Marken und Händler zum einen die Shop-Technik von About You als Software as a Service (SaaS) in der Cloud. Zum anderen vermarktet About You auch Service-Leistungen – beispielsweise für Online-Marketing-Kampagnen. Mit der neuen Zweitmarke will About You sein B2B-Geschäft ausbauen. Heute zählen schon ca. 100 Online-Shops zu den B2B-Kunden.

Amazon bewirbt Trade-In-Programm

Amazon nimmt von Kunden nun gebrauchte Amazon-Geräte, Mobiltelefone und Spielekonsolen an. Im Gegenzug erhalten Verbraucher für ihre Altgeräte eine Gutschrift auf ihr Amazon-Konto. Wie hoch diese ausfällt, hängt vom Zustand der Produkte ab. Um Altgeräte einzusenden, müssen Kunden das Trade-In-Programm starten. Dabei wird abgefragt, in welchem Zustand sich der Artikel befindet. Auf Basis dieser Angaben ermittelt Amazon einen Ankaufspreis. Mit dem neuen Angebot will Amazon dafür sorgen, dass mehr Geräte recycelt und wiederaufbereitet werden. Zudem sollen sich Kunden durch die Gutschriften einfacher neue Geräte leisten können. Um Kunden zu binden, ist der Service sicherlich eine gute Idee.

Cyberport bietet neues xBox-Bundle

Bei Elektronik-Händler Cyberport bekommen Verbraucher die Spielekonsole xBox von Microsoft jetzt in einem neuen All-inclusive-Paket. Dieses heißt xBox All Access und beinhaltet neben einer Konsole auch den xBox Game Pass, über den Nutzer online auf über 100 Spiele zugreifen können. Wer dieses Bundle haben will, zahlt dafür über eine Laufzeit von zwei Jahren eine monatliche Pauschale. Nach 24 Monaten ist die Konsole abbezahlt. Durch das neue Package sollen Nutzer nun direkt mit ihrer Konsole loslegen können, ohne ein Gerät auf einmal bezahlen zu müssen. Cyberport ist der erste deutsche Händler, der das Bundle hierzulande anbietet. Möglich mache das eine langjährige Partnerschaft mit Microsoft.

Zalando baut weiteres Logistikzentrum

Noch in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten für ein neues Logistikzentrum von Zalando starten. Das zusätzliche Versandlager entsteht in Gießen (Mittelhessen) und soll eine Grundfläche von fast 100.000 Quadratmetern und eine Mezzanin von rund 30.000 Quadratmetern haben. Das Versandlager betreibt Zalando selbst, mittelfristig sollen rund 1.700 Arbeitsplätze geschaffen werden. Von Gießen aus will Zalando vor allem Kunden in Deutschland und angrenzenden Ländern beliefern. Das neue Lager soll das Logistiknetzwerk von Zalando strategisch sinnvoll ergänzen, zu dem in Deutschland schon selbst betriebene Versandlager in Erfurt, Mönchengladbach und Lahr zählen. Für Gießen hat sich Zalando entschieden, weil die Stadt zentral in Deutschland liegt und gut an die Autobahn A5 angebunden ist.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.484 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2933 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.