Smart-TV: Hawesko verkauft jetzt über den Fernseher

Das Hanseatische Wein & Sekt Kontor hat in eine App investiert. Diese läuft aber nicht auf Smartphones oder Tablet-PCs, sondern wird auf internetfähigen Fernsehern installiert:

Hawesko AppBildquelle: Mekmedia GmbH

„Die ganze Welt des Weines kann ab sofort bequem vom Wohnzimmer aus mit einem Klick auf die Fernbedienung bestellt werden. Das HanseatischesWein & Sekt Kontor, eine Tochtergesellschaft der börsennotierten Hawesko Holding AG, bringt ihr umfangreiches Angebot an hochwertigen Weinen und Champagnern nun mit einer Smart TV Shopping App auf den Fernseher […].“

Interessant sind Smart-TV-Anwendungen alleine schon vor dem Hintergrund, dass heute Studien zufolge bereits jeder vierte Bundesbürger einen internetfähigen Fernseher besitzt und sich Smart-TV-Geräte zunehmend verbreiten (Seite 12 im PDF). Umfragen zeigen aber auch, dass viele Besitzer von internetfähigen Fernsehern damit gar nicht online gehen – unter anderem, weil ihnen die Bedienung zu kompliziert ist (Seite 17 im PDF).

Hawesko will den Bestellvorgang vereinfachen, indem Kunden ihre Bankverbindung oder Anschrift erst gar nicht eintippen müssen. So kann man mit einem Smartphone einen QR-Code am Bildschirm scannen und anschließend über eine Paypal-App mit seinem Kundenkonto bezahlen (siehe Beispielvideo). Wenn der Nutzer aber sein Smartphone zum Bestellen braucht, kann er eigentlich auch direkt damit einkaufen – und bräuchte überhaupt keine Smart-TV-App mehr.

Über Stephan Randler 2265 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr