Frische Zahlen: Notebooksbilliger.de wächst auf 743 Mio. Euro

Die Notebooksbilliger.de AG konnte wieder einmal einen neuen Rekordumsatz einfahren. Das geht aus dem Jahresabschluss für das vorletzte Geschäftsjahr 2016 hervor, der gerade eben erst veröffentlicht wurde. Demnach konnte der Spezial-Versender einen Netto-Umsatz von 742,9 Mio. Euro erzielen und seinen Umsatz zum Vorjahr um starke 23,1 Prozent erhöhen (2015: 603,5 Mio. Euro). Damit toppt die Zuwachsrate das Wachstum aus dem Vorjahr, in dem der Händler um 20,3 Prozent zulegen konnte.

Notebooksbilliger Umsatz
Die Notebooksbilliger.de AG wächst erneut stark (eigene Angaben in Mio. Euro)

Für das erneut deutlich zweistellige Wachstum von über 20 Prozent gibt es gleich mehrere Gründe. So ist dem frisch veröffentlichten Geschäftsbericht zum einen zu entnehmen, dass die Umsatzentwicklung bei Notebooks „sehr positiv war“ und nach eigenen Angaben über dem Gesamtmarkt lag. Grund dafür ist, dass der Spezial-Versender unter anderem seinen Kundenstamm ausbauen konnte. Als Begründung dafür nennt die Notebooksbilliger.de AG wiederum, dass der Notebook-Onlinehandel generell weiter Marktanteile gegenüber dem stationären Einzelhandel gewinne. So habe es auch nicht dem eigenen Geschäft geschadet, dass es im deutschen Technikmarkt generell einen Umsatzrückgang gegeben hat.

Ein starkes Wachstum gab es bei der Notebooksbilliger.de AG im PC-Geschäft, was unter anderem auf ein breiteres Produktsortiment zurückzuführen sei. Überdurchschnittlich habe sich zudem das Geschäft mit Haushaltsgroßgeräten entwickelt, auch die Verkäufe im Tablet-und Mobilebereich stiegen stark an. Eine schwächere Performance hat es dagegen beim Geschäft mit Druckern, TVs und Beamern gegeben.

Hauptumsatzträger war auch im Berichtsjahr 2016 der Vertrieb von Notebooks. Vom Gesamtumsatz in Höhe von 742,9 Mio. Euro netto wurden 92,7 Prozent im Inland erzielt, der Rest über B2B-Geschäfte mit europäischen Unternehmen mit USt-ID sowie Endkunden in Österreich und Kunden aus Drittländern.

Verbessert hat sich neben dem Umsatz auch das Ergebnis, wo der Elektronik-Spezialist sein Ergebnis vor Steuern von zuvor 17,3 Mio. Euro auf 21,6 Mio. Euro steigern konnte. Diese positive Entwicklung begründet Notebooksbilliger.de mit der Umsatzausweitung und einem gestiegenen Rohertrag.

Notebooksbilliger.de beliefert Kunden über den Versandhandel von Sarstedt und Laatzen. Zusätzlich betreibt der Versender eigene Ladengeschäfte in Hamburg, Düsseldorf, München und Hannover.

P.S.: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Newsletter alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.537 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen diesen Service schon, um up-to-date zu bleiben. Hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2199 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr