Finanzen der Woche: Bonprix, Tristyle, Baumarkt & Zooplus

Anzeige Riversand

Auch diese Woche gibt es wieder interessante Fakten aus der Welt der Zahlen. neuhandeln.de fasst die wichtigsten Finanzmeldungen aus dieser Woche daher kompakt zusammen:

+++ Die Otto-Tochter Bonprix hat den Umsatz im Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 28. Februar) um 5,4 Prozent auf 1,288 Mrd. Euro netto steigern können. Wachsen konnte der Fashion-Versender besonders im Ausland, hier vor allem in Osteuropa. Im Inland dagegen habe sich das Geschäft lediglich „stabil“ entwickelt. Mitte Januar hatten die Hamburger allerdings eine neue TV-Kampagne gestartet, die auf das Inlandsgeschäft im laufenden Geschäftsjahr einzahlen könnte. Das Ergebnis liegt nach eigenen Angaben „deutlich über dem Vorjahr“, zu Buche stehe eine mittlere einstellige Rendite. Mehr Infos in der Pressemeldung. +++

+++ Die auf den Mode-Handel spezialisierte Tristyle-Gruppe (Marken: Atelier Goldner Schnitt, Madeleine Mode, Peter Hahn, Emilia Lay) hat den Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2012/2013 (Stichtag: 30. September) um 5,3 Prozent auf 597 Mio. Euro erhöht (bereinigt um die eingestellte Marke „Louis Sayn“). Bei AGS gab es ein Mini-Pus von 0,7% auf 114 Mio. Euro, beim Große-Größen-Spezialisten auch nur ein Prozent Wachstum auf 15 Mio. Euro. Überdurchschnittlich zum Markt hätten dagegen Peter Hahn (+5,4% auf 307 Mio. Euro) und Madeleine Mode (+8,7% auf 161 Mio. Euro) zugelegt. Als einen Wachstumstreiber nennt Tristyle das E-Commerce-Geschäft der Gruppe (+25,6%), genaue Hintergründe werden aber nicht verraten. Wegen einer verbesserten Effizienz konnte Tristyle auch das bereinigte EBITDA steigern. So habe man Kosten durch eigene Einkaufsbüros in Hongkong und Bangkok senken können, dank denen man die gruppenweite Beschaffung bündeln könne. Im laufenden Geschäftsjahr will der auf Best Ager fokussierte Textilspezialist seinen Umsatz erneut um fünf bis sechs Prozent steigern, da das Kundensegment der Silver Surfer im Internet zunehmend wachse (Pressemeldung). +++

+++ Die Otto-Tochter Baumarkt Direkt hat den Netto-Umsatz im Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 28. Februar) nach vorläufigen Zahlen um 10,4 Prozent auf 225,7 Mio. Euro erhöht (Vorjahr: 204,4 Mio. Euro). Damit habe man die eigenen Umsatzerwartungen übertroffen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat das Joint Venture der Otto-Gruppe und Hagebau nach eigenen Angaben zudem das beste Ergebnis seit dem Start des Gemeinschaftsunternehmens im Jahr 2007 erreicht. Details zum Ergebnis und Gründe für das Umsatzplus nennt Baumarkt Direkt nicht. Das Multichannel-Unternehmen verkauft offline über Hagebau-Filialen sowie im Versandhandel über den Shop Hagebau.de plus weitere E-Commerce-Plattformen und Kataloge aus der Otto-Gruppe. Im laufenden Geschäftsjahr will man unter anderem wachsen, weil das Sortiment kürzlich um Workwear erweitert worden ist (Mehr in der Pressemeldung). +++

+++ Der Online-Futterhändler Zooplus kommt im Geschäftsjahr 2013 auf einen Gesamtumsatz von 426,9 Mio. Euro (Warenumsätze plus sonstige betriebliche Erträge wie Einnahmen aus Online-Werbung). Zum Vorjahr ist das ein sattes Plus von 27 Prozent. Als Grund nennt der Online-Pureplayer, dass seine Kunden häufiger und für mehr Geld eingekauft haben. So ist etwa der Umsatz pro Kunde von 128 auf 151 Euro gestiegen, die Zahl der aktiven Kunden hat sich von 2,5 auf 2,7 Mio. erhöht. Das dürfte auch mit der „wachstumsorientierten Preispolitik“ zusammen hängen, laut der die Rohertragsmarge zwar von 36,2 Prozent auf 34,5 Prozent gesunken ist. Im Gegenzug konnte Zooplus aber die Marketing-Ausgaben um 4,6 Mio. Euro reduzieren – weil günstige Preise bereits Werbung genug waren. Unterm Strich steht ein Ergebnis vor Steuern von 3,8 Mio. Euro nach -2,6 Mio. Euro im Vorjahr. Für 2014 plant Zooplus eine Gesamtleistung von 500 Mio. Euro und ein Vorsteuerergebnis von sechs Mio. Euro (siehe Geschäftsbericht). +++

Über Stephan Randler 2796 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.