Versandhaus Walz fokussiert sich auf drei Versendermarken

Das Versandhaus Walz bereinigt erneut sein Portfolio. So hat die Versendergruppe aus Bad Waldsee nun auch ihren Online-Shop Walzkidzz geschlossen, über den zum größten Teil preisgünstige Spielwaren für Kinder zwischen drei und zehn Jahren angeboten wurden (Motto: „Spielend die Welt entdecken“). Gestartet hatte der Konzern dieses Spezialangebot bereits im Jahr 2002, um mit einem zusätzlichen Sortiment das Angebot seiner Kern-Marke Babywalz zu ergänzen (Babyausstattung).

Walzkidzz Online-Shop
Walzkidzz.de ist offline (Bild: Walz-Gruppe)

Weiterer Unterschied: Während bei Babywalz der Fokus nach eigenen Angaben auf qualitativ hochwertigen Produkten liegt, wollte die Gruppe bei Walzkidzz vor allem mit günstigen Angeboten punkten.

Weil Kinderspielzeug aber zunehmend von anderen Anbietern günstig über Online-Marktplätze wie Amazon.de vermarktet wird, habe der Spezial-Shop nach und nach seine Daseinsberechtigung verloren. Um aber noch von dem verbleibenden Traffic zu profitieren, leitet die Domain Walzkidzz.de nun die Besucher in den Online-Shop von Babywalz.

Genauso verfährt die Walz-Gruppe mit ihrem virtuellen Schnäppchenmarkt Babyoutlet24.de. Auch dieser Online-Shop wurde jetzt geschlossen, die entsprechende Domain führt Nutzer ebenfalls zu Babywalz.de. Hintergrund ist, dass es in dem Online-Outlet oft Produkte in nur einer Variante gab – etwa ein Schuh in nur einer Größe. Nutzer habe es aber enttäuscht, wenn im Online-Shop zunächst so ein Restposten allgemein beworben wurde, auf der entsprechenden Produktdetailseite dann aber nur eine Variante verfügbar war. Um Restposten abzuschleusen, nutzt der Konzern nun eine Walz-Filiale.

Nicht mehr zum Walz-Konzern gehört seit diesem Frühjahr bereits der Versender Mirabeau, der auf Möbel und Accessoires spezialisiert gewesen ist. Laut Walz-Chef Torsten Waack van Wasen hatte das Geschäft von Mirabeau nur einen minimalen Anteil am Umsatz der gesamten Gruppe. Weil die Walz-Gruppe ansonsten auf den Handel mit Babybedarf, Kinderausstattung und Haushaltswaren spezialisiert ist, hatte es vom Sortiment her im Konzern zudem kaum Synergien mit dem Kerngeschäft gegeben.

Walz konzentriert sich nun auf die Marken Babywalz plus Die moderne Hausfrau (Haushaltswaren) und dazu noch WalzVital (Gesundheitsprodukte für Best Ager). Die Gruppe gehört dem Investor Alteri, der den Handelskonzern im Sommer 2015 von der insolventen Puccini-Gruppe übernommen hatte.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4052 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.