Tengelmann-Shops: Umsatz im Plus, Ergebnis unprofitabel

Die beiden Online-Pureplayer GartenXXL.de und Plus.de sind im Geschäftsjahr 2013 zusammen fast zweistellig gewachsen. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Geschäftsbericht der Tengelmann-Gruppe für das vergangene Jahr hervor, die beide Online-Shops unter dem Dach der “Tengelmann E-Stores GmbH” betreibt. Konkret heißt es im Bericht (Seite 45 im PDF):

Plus.deBildquelle: Screenshot

“Die Tengelmann E-Stores konnten ihren Umsatz aufgrund des Verzichts auf einige Warengruppen (unter anderem Elektronik) im Vergleich zum Vorjahr um lediglich +9,0 Prozent steigern. Umsatztreiber mit rund 40 Prozent waren Artikel aus dem Bereich Garten & Balkon. Auch aus diesem Grund startete Anfang 2013 der Online-Spezialshop GartenXXL.de mit einem über 10.000 Produkte umfassenden Sortiment.”

Auf Nachfrage von neuhandeln.de verdeutlicht Bastian Siebers (Geschäftsführer der Tengelmann E-Stores GmbH), dass man mit dem knapp zweistelligen Plus zufrieden ist (via Mail):

“Wir haben uns insbesondere bei plus.de auf Geschäftsbereiche konzentriert, bei denen operativ auch Geld verdient werden kann (insbesondere die Sortimente Garten, Wohnen und DIY). Einen relativ großen Umsatzbatzen im Multimedia-Segment haben wir dafür liegen lassen und sind deshalb mit diesem Wachstum von 9 Prozent auch mehr als zufrieden.”

Zu den Online-Aktivitäten von Tengelmann zählt auch der Spezial-Shop Baby-Markt.de, der 2003 gegründet wurde und an dem Tengelmann seit 2010 beteiligt ist. Hier gab es im Gegensatz zu GartenXXL.de und Plus.de ein zweistelliges Wachstum (siehe Seite 44 im Bericht):

“baby-markt.de konnte mit einem Umsatzplus von +46,5 Prozent, gestützt durch ganzjährige TV-Werbespots, dennoch deutlich überproportional zum Gesamtmarkt wachsen. Das Jahr war geprägt von hohen Investments in die Markenbildung. Zusätzlich wurde das internationale Geschäft wie geplant stark vorangetrieben. Im Geschäftsjahr 2013 konnten mit Dänemark, Tschechien, Frankreich, der Schweiz und Schweden insgesamt fünf weitere Ländershops unter dem Namen „pink or blue“ aufgeschaltet werden.”

Der Spezialversender ist demnach auch gewachsen, weil im Geschäftsjahr 2013 fünf zusätzliche Länder-Shops zum Umsatz beigetragen haben (insgesamt acht Länder-Shops). Zusätzlich verkauft der Händler seit Anfang 2013 über eine “Testfiliale” in Duisburg. Wegen solcher Investitionen lässt sich nachvollziehen, warum das ECommerce-Geschäft von allen drei Online-Shops im vergangenen Geschäftsjahr 2013 auch nicht profitabel war (siehe Seite 45 im Bericht):

“Die Geschäftsfelder aus dem Bereich E-Commerce (operativ) konnten aufgrund des eingeschlagenen Wachstumskurses im Geschäftsjahr 2013 noch keinen positiven Beitrag zum Konzernergebnis leisten.”

Konkrete Zahlen verrät die Tengelmann-Gruppe zu ihrem E-Commerce-Geschäft zwar nicht. Dem Geschäftsbericht des Vorjahres ist allerdings zu entnehmen, dass sowohl Baby-Markt.de als auch Plus.de im Jahr 2012 ebenfalls “noch keinen positiven Beitrag zum Konzernergebnis” leisten konnten (GartenXXL.de war damals ja noch nicht gestartet). Laut Unternehmensregister musste Baby-Markt.de im Jahr 2011 zudem bei 34,7 Mio. Euro Netto-Umsatz (exkl. MwSt.) ein negatives Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von -1,0 Mio. Euro verbuchen.

Wegen des Wachstumskurses (Start von GartenXXL.de, TV-Marketing, neue Länder-Shops von Baby-Markt.de) erwartet die Gruppe für alle drei Shops zusammen “ein weiteres deutliches Umsatzplus” im laufenden Jahr. Man kann aber davon ausgehen, dass es erneut keinen positiven Beitrag zum Konzernergebnis geben wird. So will Baby-Markt.de im laufenden Geschäftsjahr “mindestens eine weitere Filiale” eröffnen, für GartenXXL.de wiederum wurde in den vergangenen Wochen erstmals in TV-Werbung investiert (“So wirbt GartenXXL.de im TV”).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Modehandel: EHG wächst mit Ernsting’s Family gegen den Trend Die EHG-Gruppe mit dem auf Mode spezialisierten Multichannel-Händler Ernsting's Family hat das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. Juni) mit einem hauchdünnen Wachstum abgeschlossen. Das...
Verbundgruppen: Online-Geschäft von Intersport enttäuscht erneut Die Verbundgruppe Intersport tritt bei ihrem Online-Geschäft auf der Stelle. Das zeigen nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Demnach konnte die für den Online-Shop verantwortlich...
Geschäftsjahr 2015: Tchibo verfehlt die eigene Umsatzprognose Der Kaffee-Röster Tchibo hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 3,36 Mrd. Euro eingefahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr aber wieder einmal nachgegeben, obwohl...
Geschäftsjahr 2014: reBuy emanzipiert sich von Amazon & Co. Die Berliner reBuy reCommerce GmbH hat vor kurzem ihren Abschluss für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, der einige interessante Angaben enthält. Demnach hatten die Berliner im Jahr 2014 bewusst a...
Zweistelliges Wachstum: Channel21 zieht erste Zwischenbilanz Der deutsche Teleshopping-Sender Channel21 dürfte auch das laufende Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlichen Wachstum abschließen. Dafür sprechen erste Zahlen, die der Verkaufssender nun vorgelegt hat....

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen