Same-Day-Delivery: Amazon und Zalando starten neue Liefer-Services

Heinrich Dehn

Auf neuhandeln.de hatte ich bereits Mitte Februar darüber berichtet, dass Amazon.de nach Insider-Informationen einen Logistik-Standort in Bochum eröffnen wird. Nun nutzt Amazon tatsächlich eine Halle auf dem ehemaligen Werksgelände von Nokia als eigenes Verteilzentrum, um im Ruhrgebiet die „wachsende Kundennachfrage nach Next-Day- und Same-Day-Bestellungen“ zu bedienen.

Amazon Prime Now
Zustellung über Prime Now (Foto: Amazon)

Ein Warenlager ist der neue Standort aber nicht. Vielmehr kommen Pakete aus den Versandlagern von Amazon an, die dann auf Zustellfahrzeuge verteilt werden. Bei der Zustellung kooperiert Amazon.de mit regionalen Liefer-Partnern, aktuell sind täglich 250 Fahrzeuge in Bochum im Einsatz.

Same-Day-Delivery bietet Amazon im Ruhrgebiet zwar schon länger an. Bisher wurden die Pakete dabei aber von den Logistikzentren in Rheinberg und Werne über DHL und Hermes ausgeliefert. Mit dem neuen Verteilzentrum kann Amazon nun mehr Kapazitäten aufbauen.

Interessant: Der neue Standort in Bochum ist bereits das dritte deutsche Verteilzentrum von Amazon. Weitere Verteilzentren von Amazon gibt es bei München und in Berlin. Dort bietet Amazon.de schon seinen Blitz-Lieferservice Prime Now an. Hier können sich Kunden ausgewählte Artikel bereits eine Stunde nach der Bestellung liefern lassen. Es liegt daher auf der Hand, dass „Prime Now“ bald im Ruhrgebiet startet. Nach Insider-Informationen von neuhandeln.de soll das auch passieren. Nur hält sich Amazon.de bedeckt und verrät lediglich, dass man dazu „keine Ankündigung gemacht“ habe.

Offener kommuniziert da schon Zalando. So bietet der Mode-Versender nun auch Kunden in Leipzig und Dresden an, dass sie ihre Lieferung bereits am Tag der Bestellung erhalten. Angeboten wird dieser Service seit einem guten Jahr bereits in Köln, Berlin und dem Ruhrgebiet, offensiv beworben aber nicht. So können Kunden die Eilzustellung gar nicht selbst als Lieferoption wählen. Vielmehr entscheidet Zalando, welche Kunden ihr Paket bereits am Tag der Bestellung erhalten – um so die Kundschaft mit einer unerwartet schnellen Lieferung zu überraschen. Einen Aufpreis gibt es daher nicht.

In den vier Städten Leipzig, Dresden, Stuttgart und München können Kunden nun zudem ihre Retouren auf Wunsch bei sich zu Hause abholen lassen. Ähnliche Pilotprojekte gibt es auch hier schon seit gut einem Jahr – unter anderem in Berlin und London. Kunden können dabei entscheiden, ob sie die Ware innerhalb der nächsten Stunde oder in einem bestimmten Zeitfenster abholen lassen wollen.

Beide Services – sowohl Same-Day-Delivery als auch die Retouren-Abholung – dürften bei den Kunden ankommen und auf die Marke Zalando einzahlen. Sonst würden die Berliner kaum ihre Tests ausweiten. Ob und wann die Services einmal flächendeckend in Deutschland angeboten werden, ist aber offen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3553 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.