„Positive Erfahrungen“: eBay zufrieden mit Lokal-Projekt

Mit dem Pilotprojekt „Mönchengladbach bei eBay“ wurde im Oktober ein Online-Angebot gestartet, das man durchaus kontrovers diskutieren kann. Auf der einen Seite will eBay dem lokalen Einzelhandel eine Plattform bieten, um (erstmals) online zu verkaufen. Auf der anderen Seite dürften gerade kleinere Einzelhändler mit ihrem Ladengeschäft bereits so viel um die Ohren haben, dass sie einen zusätzlichen Online-Vertrieb kaum stemmen dürften – wobei erschwerend hinzu kommt, dass sie auf eBay mit reinen Online-Pureplayern konkurrieren.

Mönchengladbach bei eBayLokale Einzelhändler können sich nun bei eBay präsentieren (Bild: Screenshot)

Ein Selbstläufer dürfte das Projekt daher kaum sein. Was die teilnehmenden Händler in Summe seit dem Start an Umsätzen und Verkäufen erzielt haben, will man zwar auf Nachfrage von neuhandeln.de nicht verraten. Bislang habe man allerdings „positive Erfahrungen“ gemacht.

eBay selbst untermauert diese Aussage zum Beispiel damit, dass man kontinuierlich neue Händler in das Programm aufnehme. So verkaufen im Rahmen des Pilotprojekts nun schon über 70 Händler über eBay, nachdem man im Oktober erst mit 50 Partnern gestartet war.

Im Vergleich mit einer anderen Zahl relativiert sich diese Entwicklung allerdings wieder ein wenig. Denn bereits vor dem Start des Pilotprojekts haben nach Angaben von eBay bereits über 400 gewerbliche Händler aus Mönchengladbach auf dem Online-Marktplatz verkauft.

Der Unterschied jetzt ist: Am Pilotprojekt nehmen nur Händler teil, die in Mönchengladbach ein lokales Ladengeschäft betreiben und nicht nur online bei eBay verkaufen. Bestandshändler von eBay mit einem Ladengeschäft wurden daher angefragt, um am Pilotprojekt teilzunehmen. Die Händler präsentieren sich jetzt zudem auf der zentralen Einstiegsseite „Mönchengladbach bei eBay“, während reine Online-Händler aus der Region nur ihre Produkte bei eBay einstellen.

Click & Collect: Erste Händler berichten von Zusatzumsätzen im Geschäft

Bedenken muss man auch: Zu den bestehenden Partnern im eBay-Pilotprojekt zählen große Multichannel-Händler wie Media-Markt oder ATU, die natürlich bei dem Online-Vertrieb über eBay mehr in die Waagschale werfen können als der kleine Einzelhändler von nebenan.

Dennoch zeigen sich auch diese durchaus zufrieden. So berichtet beispielsweise der auf eBay vertretene Spielwarenanbieter Spielmaterial, dass viele Kunden zusätzlich im Ladengeschäft stöbern und kaufen, wenn sie zuvor ein Produkt bei eBay bestellt haben und vor Ort abholen wollen. Elektronikhändler Gottschalk wiederum gewinnt durch den Verkauf bei eBay.de jetzt Kunden aus dem Ausland, die man über das Ladengeschäft bislang nicht erreichen konnte.

Wobei in diesem Fall der Grundgedanke eines lokalen Marktplatzes in den Hintergrund rückt, da eBay mit dem Pilotprojekt ja nicht zuletzt lokale Kunden aus Mönchengladbach erreichen will – schließlich steht das Pilotprojekt ja unter dem Motto „Geschäfte von hier“ (siehe Foto).

Anzeige

Überbewerten sollte man die aktuellen Aussagen auch nicht. Denn letzten Endes handelt es sich um Momentaufnahmen von einzelnen Händlern. Zum aktuellen Zeitpunkt dürften einige Händler zudem noch sehr euphorisch sein, da das Projekt erst vor zwei Monaten gestartet wurde. Im aktuellen Weihnachtsgeschäft lockt zudem die Aussicht auf zusätzliche Umsätze.

Laufen soll das Pilotprojekt zunächst bis Mitte 2016, danach will eBay eine Bilanz ziehen. Erste Zahlen veröffentlicht der deutsche Online-Marktplatz aber voraussichtlich schon im Januar.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.250 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Mobile Commerce wird 2016 rocken [5 Lesetipps]
  2. Mobile commerce will rock 2016 [5 Reading tips] | Handelskraft - The E-Commerce and Online Marketing Blog

Kommentare sind deaktiviert.