Offiziell: Amazon beerdigt seinen Shopping-Club „BuyVIP“

Laut einem Artikel des Branchen-Blogs „Exciting Commerce“ soll der Shopping-Club BuyVIP vor dem Aus stehen, der zum E-Commerce-Imperium von Amazon gehört. Während sich die Kollegen aber in ihrem Beitrag lediglich auf „noch unbestätigte Informationen“ berufen, wird Amazon im Gespräch mit neuhandeln.de konkreter. Demnach hat der auf Fashion- und Lifestyle-Produkte spezialisierte Shopping-Club tatsächlich keine Zukunft mehr – und zwar aus einem ganz bestimmten Grund.

Amazon BuyVIP
BuyVIP ist bald offline (Bild: Amazon)

So betont ein Sprecher von Amazon gegenüber neuhandeln.de, dass BuyVIP kontinuierlich daran gearbeitet habe, ein Einkaufserlebnis zu schaffen, das Kunden lieben – mit „einer ständig wachsenden Auswahl, innovativen Features und ausgezeichneten Deals“. In der Praxis hat sich die ganze Arbeit am Shopping-Club letztlich aber doch nicht ausgezahlt.

„Das Geschäft von BuyVIP blieb unprofitabel“, begründet Amazon daher das bevorstehende Aus. Den Mitarbeitern von BuyVIP will man andere Positionen bei Amazon anbieten, damit sie dort ihre Karrieren fortsetzen können.

Wann genau der Shopping-Club offline geht, wird offiziell zwar nicht verraten. Nach Informationen von neuhandeln.de aus dem direkten Amazon-Umfeld soll es aber schon am 31. Mai 2017 so weit sein.

BuyVIP wurde 2005 in Spanien gegründet und fünf Jahre später von Amazon übernommen. Im Angebot sind preisreduzierte Markenartikel, die in limitierten Verkaufsaktionen angeboten werden – über einen bestimmten Zeitraum oder solange der Vorrat reicht. Einsehen können die Angebote aber nur registrierte Mitglieder, damit die reduzierten Preise nicht öffentlich sichtbar sind. Auf diese Weise können Marken online Rabatte gewähren, ohne dass ihr Image durch Dumping-Preise leidet.

Seit Frühjahr 2012 firmiert der Shopping-Club unter dem Namen „Amazon BuyVIP“. Prime-Kunden von Amazon können seit Herbst 2014 die Kampagnen früher einsehen, um sich so begehrte Angebote zu sichern. Betrieben wurde der Shopping-Club einmal für Kunden in Deutschland, Österreich, Spanien, Portugal und Italien. Aktuell gibt es nur noch Shop-Versionen für Deutschland, Italien und Spanien.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3617 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Amazon sluit winkelclub BuyVip /  mediafeed.gertimmer.nl

Kommentare sind deaktiviert.