Keine Kannibalisierung: 21sportsgroup bereinigt Shop-Portfolio

Noch vor kurzem hatte die Mannheimer 21sportsgroup drei Online-Shops betrieben, die jeweils als ein Nischen-Angebot mit dem Zusatz „21“ im Namen positioniert waren. Für die Zielgruppe der Laufsportler gab es daher einen eigenständigen Online-Shop mit Laufschuhen (21run.com) als auch einen Spezial-Shop für Streetwear (21streetwear.com) und Fahrradzubehör (21cycles.com). Übrig ist von diesen drei Spezial-Shops nun aber nur noch eine einzige Versendermarke – aus einem triftigen Grund.

Michael Burk
CEO Michael Burk (Bild: 21sportsgroup)

„Die Philosophie der Gruppe ist, sich durch strategische Zukäufe breiter in den Zielgruppen aufzustellen“, verdeutlicht Geschäftsführer Michael Burk (siehe Foto). „Zur Philosophie gehört aber nicht, die einzelnen Marken mit überlappenden Sortimenten in einen Wettbewerb treten zu lassen.“

Hintergrund ist, dass sich die 21sportsgroup in den vergangenen beiden Jahren durch externe Zukäufe breiter aufgestellt hat. So wurde im Frühjahr 2015 mit Planet Sports ein Spezialversender übernommen, der online und über zwölf lokale Ladengeschäfte in Deutschland verkauft.

Dazu kommt die Übernahme der Berliner mysportgroup GmbH im Januar 2016, die den Online-Marktplatz Vaola.de betreibt, auf dem die Berliner ein eigenes Sortiment anbieten sowie Ware von externen Händlern verkaufen. Durch diese Akquisitionen hat sich die Gruppe neu aufgestellt.

So bedient die Gruppe über die Marke „21run“ nun Lauf- & Ausdauersportler, weshalb der Fahrrad-Shop 21cycles.de aufgegeben wurde und diese Domain jetzt auf das Bike-Sortiment bei 21run.de verweist. Der Fashion-Shop 21streetwear ist wiederum Geschichte, weil sich hier das Sortiment mit dem Angebot des übernommenen Multichannel-Händlers Planet Sports überschnitten hat. Aus diesem Grund führt die Internet-Adresse 21streetwear.de nun Nutzer in den Online-Shop von Planet Sports.

Offline hatte die Gruppe bereits im vergangenen Jahr umstrukturiert. Nachdem die Gruppe nämlich zuvor online und im stationären Einzelhandel mit unterschiedlichen Vertriebsmarken aktiv war, setzt man seitdem auf eine Multichannel-Strategie mit einheitlichen Dachmarken in allen Kanälen.

Aus diesem Grund wurde damals in München die erste Filiale der Marke „21run“ eröffnet, mit der die Gruppe davor nur online aktiv war. Bis dahin wurde am Firmensitz in Mannheim ein Ladengeschäft betrieben, das getrennt vom Online-Geschäft lief und als „Lauf- & Sport Shop“ firmierte. Das Geschäft gab man vor einem Jahr dann auf, um sich auch offline auf die Marke „21run“ zu konzentrieren.

Die 21sportsgroup wurde 2005 gegründet und startete mit der Laufsport-Filiale in Mannheim. Dann wurden die drei 21-Shops im Internet eröffnet, von denen jetzt nur noch 21run.com am Markt aktiv ist. Zur Gruppe gehört auch der Shopping-Club Clubsale, der mit Planet Sports erworben wurde.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3634 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.

LogReal Seminare