Der nächste Rückzug: Redcoon schließt Online-Shop in Italien

Da waren’s nur noch zwei: Nachdem der Elektronik-Versender Redcoon bereits im vergangenen Herbst gleich fünf Länder-Shops auf einmal geschlossen hat, zieht sich der Online-Pureplayer aus der MediaMarktSaturn-Gruppe nun auch aus Italien zurück. Damit verkauft Redcoon aktuell nur noch an Kunden in Deutschland und Polen – was so nach Informationen von neuhandeln.de bleiben soll.

Redcoon Italien
Redcoon.it ist offline (Bild: Screenshot)

Denn der Hintergrund für das Aus in Italien ist, dass die MediaMarktSaturn-Gruppe bereits im Jahr 2015 die Zuständigkeiten für Redcoon in den einzelnen Ländermärkten neu geregelt hatte.

Damals hatte man sich dazu entschieden, die operative Führung von Redcoon in den jeweiligen Ländern an die lokalen Media-Saturn-Landesgesellschaften abzugeben. So wollte man das Portfolio von Redcoon in den damals noch acht Ländermärkten in Europa an lokale Gegebenheiten anpassen und von Synergien bei Einkauf, Logistik und Vertrieb profitieren.

Nun hat sich aber auch beim Geschäft in Italien bestätigt, was die Gruppe bereits in anderen Ländermärkten bemerken musste: Denn durch das zunehmende Online-Geschäft der anderen Vertriebslinien überschneiden sich nun auch in Italien zunehmend die Kundengruppen von Redcoon und MediaWorld (italienische Variante von Media Markt). Vor diesem Hintergrund habe sich die Landesgesellschaft in Italien jetzt ebenfalls dazu entschieden, den Redcoon-Shop einzustellen.

In Deutschland und Polen ist die Entscheidung der lokalen Management-Teams der Media-Saturn-Gesellschaften dagegen anders ausgefallen – weshalb die Shops dort weiterhin online bleiben.

Den Elektronik-Versender Redcoon hatte die Media-Saturn-Gruppe im März 2011 übernommen, um dadurch im Online-Handel anzugreifen. Denn zu diesem Zeitpunkt waren die anderen Vertriebslinien Media-Markt und Saturn in Deutschland noch gar nicht im E-Commerce aktiv. Die Erfahrung habe seitdem aber gezeigt, dass „die Kombination aller Vertriebskanäle das ideale Modell“ sei – also das Multichannel-Geschäft von MediaMarkt und Saturn und nicht der Online-Vertrieb durch Redcoon.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3997 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.

1 Kommentar zu Der nächste Rückzug: Redcoon schließt Online-Shop in Italien

  1. Für mich ist Redcoon (mal wieder) ein Beispiel von vielen (aus der [jüngsten] Vergangenheit), wenn CEOs und mittleres Management spontan durchdrehen, weil man noch keinen Onlineshop/keine Onlinepräsenz hat. Dann wird spontan „irgendwas was passt“ dazugekauft und quasi von selbst das Portfolio ergänzen und 1,2,3 der „günstig“ eingekauft Vertriebskanal 2.0 sein soll.

    Komischerweise merken dann die meisten recht schnell, dass (vermeintlich) gut geklaut/kopiert eben doch nicht so toll und günstig ist wie selber gemacht.

    Naja, immerhin lebt eine ganze Branche (die es sonst nicht geben würde) von solchen Spätzündern. 😉

Kommentare sind deaktiviert.