Börsengang möglich: Otto-Tochter About You offen für weitere Investoren

Adreko

Bei der Otto-Tochter Aboutyou.de ist ein Börsengang denkbar. Einen entsprechenden Bericht der auf Finanzmärkte spezialisierten „Börsen Zeitung“ hat der Otto-Konzern im Gespräch mit neuhandeln.de bestätigt. Voraussetzung für einen Börsengang wäre einmal, dass der Fashion-Versender aus dem Otto-Konzern seine mittelfristigen Wachstumsziele erreicht. Und damit hier nichts anbrennt, sucht die Otto-Gruppe nun mit den Investment-Bankern „Goldman Sachs“ weitere Investoren für ihr Mode-Startup.

Aboutyou.de
Mobile-Shop von About You (Bild: Screenshot)

Zur Erinnerung: Bereits vor über einem Jahr hatten sich erstmals externe Investoren an dem Mode-Versender aus der Otto-Gruppe beteiligt. Damals übernahmen die SevenVentures GmbH sowie die German Media Pool GmbH jeweils eine Minderheitsbeteiligung.

Der Konzern hält über die Dachgesellschaft Collins und das Management aktuell 94 Prozent am Start-Up, könnte laut dem Bericht aber im Rahmen einer Kapitalerhöhung rund 25 Prozent der Anteile abgeben. Auch das wurde neuhandeln.de im Gespräch mit dem Otto-Konzern bestätigt.

Denn mit neuen Investoren wollen die Hansesaten den geplanten Wachstumskurs von Aboutyou.de vorantreiben. Wie das konkret aussehen kann, zeigt das Beispiel Seven Ventures: Der Media-Investor der ProSiebenSat.1-Gruppe unterstützt Unternehmen durch das Beteiligungsmodell Media for Equity, bei dem also eine Medialeistung statt Geld fließt – die Unternehmen dadurch Werbezeiten erhalten.

Dass sich das Start-Up für externe Finanz- und strategische Investoren öffnen will, passt zudem zu der neuen Konzern-Strategie der gesamten Otto-Gruppe. Denn erst in diesem Frühjahr hatte der Konzern angekündigt, sich generell stärker als bisher für Dritte öffnen zu wollen. Seitdem hat sich zum Beispiel die Seven Ventures GmbH auch schon an der myToys-Gruppe aus dem Konzernverbund beteiligt.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2016/2017 (Ende: 28. Februar) konnte das Mode-Startup einen Netto-Umsatz von 135 Mio. Euro einfahren, der über die drei Online-Shops Aboutyou.de (Fashion-Portal), Edited (Mode der gleichnamigen Eigenmarke) sowie SisterSurprise (Unterwäsche) erzielt wurde. Im laufenden Geschäftsjahr sollen sich die Umsätze auf 250 bis 280 Mio. Euro verdoppeln. In den nächsten fünf Jahren will die Otto-Tochter zudem erstmals mehr als eine Milliarde Euro Umsatz machen, die mit den beiden Online-Shops Aboutyou.de und Edited.de erst seit Frühjahr 2014 am Markt aktiv ist.

Um diese Ziele zu erreichen, will man das Online-Geschäft weiter internationalisieren. Geplant sind daher weitere Länder-Shops für Kunden in Mittel- und Osteuropa, nachdem seit kurzem erstmals auch lokalisierte Shops für Kunden in Belgien und den Niederlanden zur Verfügung stehen. Im vergangenen Geschäftsjahr war die Otto-Tochter erst in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Wachsen konnte man hier unter anderem, weil das Sortiment vergrößert und mit TV-Spots geworben wurde.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4126 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.