Outdoor-Markt: Fenix übernimmt Globetrotter komplett

Der auf Sport- und Outdoor-Artikel spezialisierte Multichannel-Händler Globetrotter gehört jetzt vollständig dem schwedischen Handelskonzern Fenix Outdoor. Das geht nun aus einer Pressemeldung der Schweden hervor. Demnach hat sich Fenix Outdoor auch die verbliebenen Anteile in Höhe von 40 Prozent an der kürzlich gegründeten Holding “Frilufts Retail Europe” gesichert, die zuvor den Altgesellschaftern der Globetrotter Ausrüstung GmbH gehörten.

Organigramm von FenixFenix ist als Hersteller und Händler im Outdoor-Markt aktiv (Bild: Screenshot)

Zur Erinnerung: Im vergangenen Herbst hatten sich die drei Outdoor-Ausrüster Globetrotter, Naturkompaniet (Schweden) und Partioaitta (Finnland) in der neuen Holding-Gesellschaft “Frilufts Retail Europe AB” zusammen geschlossen. Dadurch wollen die Händler gemeinsam eine “führende Rolle im europäischen Outdoor-Markt” einnehmen. Muttergesellschaft der neu gegründeten Holding ist die schwedische Fenix Outdoor International AG, die ebenfalls im Outdoor-Geschäft mitmischt und hinter Marken wie Fjällräven steht (siehe Organigramm).

An der neu gegründeten Holding-Gesellschaft hatte Fenix zunächst 60 Prozent der Anteile gehalten, die übrigen 40 Prozent gehörten Globetrotter. Die Schweden haben sich nun alle Anteile gesichert, um die Gruppe zu straffen. In diesem Zusammenhang habe man sich auch für weitere Maßnahmen entschieden, um die Profitabilität der Frilufts-Holding in Zukunft zu verbessern. Mehr Hintergründe hat Globetrotter bis Redaktionsschluss nicht verraten.

Globetrotter KennzahlenUmsatz und Ergebnis gingen in den letzten Jahren zurück (Bild: eigene Grafik)

Fest steht allerdings: Laut dem zuletzt veröffentlichen Geschäftsbericht hatte Globetrotter im Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 28. Februar) einen Umsatzrückgang von sechs Prozent verbuchen müssen und parallel zudem das dritte Jahr in Folge einen Verlust eingefahren.

Interessant: Bereits Anfang 2014 – anderthalb Jahre vor der Gründung der Frilufts Retail – hatte sich Fenix Outdoor zu 20 Prozent an der Globetrotter Ausrüstung GmbH beteiligt. Durch eine strategische Beteiligung der Schweden wollte Globetrotter auf “steigende Herausforderungen des Marktes” und die “erhöhten Anforderungen an die Kapitalausstattung” reagieren. Ziel war, durch gemeinsame Projekte bei Logistik und Beschaffung positive Ertragseffekte zu generieren.

In der Globetrotter-Geschäftsführung macht sich der Zusammenschluss mit den Schweden jetzt auf jeden Fall bemerkbar. So wurde vor kurzem Ulf Ove Gustafsson als Geschäftsführer bestellt, wie dem Unternehmensregister zu entnehmen ist. Der 59-Jährige ist Mitglied im Aufsichtsrat der Fenix AG und Chief Executive Officer (CEO) der neuen Frilufts-Holding.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

“Pfad zur Profitabilität”: Auch Westwing wächst weniger Der auf Möbel und Accessoires spezialisierte Shopping-Club Westwing konnte im ersten Quartal 2016 einen Netto-Umsatz von 56,6 Mio. Euro erzielen. Zum Vorjahr ist das allerdings nur noch ein einstellig...
Trotz einer Übernahme: Home24 wächst nur einstellig Rasantes Wachstum und horrende Verluste: So konnte man bislang eigentlich traditionell die Zahlen des Berliner Online-Möbelhändlers Home24 charakterisieren. Doch die aktuellen Zahlen für das erste Qua...
Mode-Handel: Bonprix mit neuer Strategie für das Filialgeschäft Der Mode-Händler Bonprix strukturiert sein Filialnetz um. Aus diesem Grund verabschiedet sich der Multichannel-Händler aus der Otto-Gruppe von allen kleinflächigen Stores in Deutschland und dem europä...
Keine Kataloge, weniger Filialen: Umsatz von Beate Uhse sinkt erneut Bei der Beate Uhse AG sinkt der Umsatz auch im laufenden Geschäftsjahr. Konkret steht für das erste Quartal 2016 ein Netto-Umsatz von 29,1 Mio. Euro in den Büchern, was im Vergleich zum Vorjahr einen ...
Licht und Schatten: Otto-Gruppe präsentiert Jahreszahlen Die Otto-Gruppe hat ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 vorgelegt. Konkret gab es ein Umsatzplus von 5,4 Prozent auf 12,1 Mrd. Euro. Nach einem Jahresfehlbetrag von -32 Mio. Euro im Jahr zuvor s...

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Globetrotter fällt komplett an die schwedische Fenix-Gruppe | Exciting Commerce

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen