Otto-Vorstand Opelt: „Image-Wandel ist im vollen Gange“

Der Otto-Versand entwickelt sich zu einem Wiederholungstäter – zumindest im Hinblick auf TV-Werbung. Denn kommende Woche starten die Hanseaten zum wiederholten Mal eine TV-Kampagne (siehe Video), um ihr Mode-Sortiment zu bewerben. Dabei vertraut Otto erneut auf die Werbe-Agentur Heimat, mit der die Hamburger seit zweieinhalb Jahren kooperieren.

Zur Erinnerung: Im Frühjahr 2013 hatte der Universalversender erstmals eine TV-Kampagne mit Heimat konzipiert, um seine Fashion-Kompetenz zu betonen und die eigene „Marken-DNA wieder deutlicher herauszustellen„. Zuvor hatte Otto zwar auch schon immer wieder einmal im Fernsehen geworben, im Mittelpunkt stand dabei aber oft das große Sortiment von Otto. In den Spots wurde daher zum Beispiel Technik neben Mode beworben (Motto: „Vielfalt kommt von Otto“), wodurch die Spots schnell beliebig wirkten und ein klares Händlerprofil fehlte.

In den Heimat-Kampagnen dagegen bewirbt Otto nicht nur ausschließlich Mode. In den Spots versuchen die Hamburger dazu auch immer wieder, ihr Sortiment mit einem Augenzwinkern in Szene zu setzen. Im aktuellen TV-Spot ist daher ein Pärchen zu sehen, das sich am Flughafen verabschiedet. An der Sicherheitszone sagt der Mann seiner Liebsten, dass er sie liebt – weil aber bereits eine Glaswand das Paar trennt, versteht sie ihn nicht und liest von seinen Lippen, dass sie sich einen Mantel kaufen soll. Auf diese Weise will Otto humorvoll aufzeigen, dass es für Frauen immer einen Grund gibt, um Mode zu kaufen. Dabei endet der neue TV-Spot mit dem Claim „Gefunden auf Otto.de“, der auch bei den bisherigen Clips verwendet wurde.

Kampagnen-Bilanz: Mehr Visits, mehr Neukunden, mehr Werbewirkung

Dass die Hanseaten an Bewährtem festhalten, ist kein Wunder. Denn die Investitionen in die bislang neun Heimat-Kampagnen mit insgesamt 14 Spots zahlen sich für Otto aus. So sei zum Beispiel nach der Kampagne im Frühjahr 2013 die Anzahl der Neukunden im ersten Halbjahr 2013/2014 (Stichtag: 28. Februar) um rund ein Viertel gestiegen. Während einer Kampagne steigen zudem die Klicks auf den Online-Shop Otto.de für gewöhnlich um 33 Prozent im Schnitt an, was die Hanseaten mit auf ihren Claim „Gefunden auf Otto.de“ zurückführen. Generell habe TV-Werbung auch dazu geführt, dass die ungestützte Werbeerinnerung gestiegen sei.

Marc Opelt

Wir sind mit der bisherigen Bilanz unserer Markenoffensive sehr zufrieden„, freut sich daher Marc Opelt, Otto-Bereichsvorstand Vertrieb (siehe Foto links). „Der Imagewandel bei Otto ist im vollen Gange.“ Mit der neuen TV-Kampagne wolle man daher zum Start in die Herbst-/Wintersaison 2015/2016 den Imagewandel der Marke weiter vorantreiben. Das Ziel: „Beim Onlineshopping soll unsere Zielfrau direkt an otto.de denken„, gibt Opelt die Marschroute aus.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 28. Februar) hat der Otto-Versand den Netto-Umsatz um rund drei Prozent auf 2,335 Mrd. Euro steigern können. Dabei habe man eine Rendite von drei bis fünf Prozent erzielen können. In konkreten Zahlen hat der Gewinn des Universalversenders damit ungefähr zwischen 70 Mio. und 117 Mio. Euro betragen.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 1.830 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.