Online-Marktplätze: DHL positioniert “MeinPaket.de” neu

Neuer Look und neuer Name: Der Online-Marktplatz MeinPaket.de von DHL Paket firmiert ab sofort unter der neuen Bezeichnung “Allyouneed”. Hintergrund ist, dass der Paket-Zusteller sein Marktplatz-Geschäft nun internationalisiert und bei dieser Expansion eine einheitliche Dachmarke verwenden will. Die erste ausländische Sprachversion des Online-Marktplatzes ist bereits gestartet, unter Allyouneed.com/pl gibt es ein Shopping-Portal für Kunden in Polen.

Neuer Name für MeinPaket.de Auf nach Europa: Aus MeinPaket.de wird Allyouneed (Bild: Screenshot)

In Polen ist DHL Paket aktiv geworden, weil das Land einer der wachstumsstärksten Online-Märkte in Europa sei und damit eine hervorragende Grundlage für die Expansion bilde.

Die internationale Positionierung des Marktplatz-Geschäftes unter der neuen Bezeichnung “Allyouneed” macht allerdings auch weitere Änderungen nötig. Denn unter diesem Namen ist seit Herbst 2011 ein Online-Supermarkt aktiv, hinter dem auch die Deutsche Post steckt.

Um die Lebensmittellieferungen vom Marktplatz-Geschäft abzugrenzen, firmiert der Online-Supermarkt ab sofort unter dem neuen Namen “Allyouneed Fresh“. Wer daher im Online-Supermarkt einkaufen will und die alte Adresse allyouneed.com eintippt, wird über ein Pop-Up-Fenster auf die Veränderungen aufmerksam gemacht (siehe Foto). Auch das Geschäft des Online-Supermarkts will DHL internationalisieren, eine chinesische Version gibt es bereits.

Der Online-Marktplatz MeinPaket.de wurde im Herbst 2010 gestartet und vereint derzeit nach eigenen Angaben 3,5 Mio. Kunden und 3.000 Händler. Nach Informationen von DHL kam das Portal allerdings bereits im März 2013 auf 2.500 Händler, so dass sich in den vergangenen beiden Jahren auf Händlerseite nicht nur vergleichsweise wenig getan hat. Im Vergleich zum Wettbewerb ist die Zahl der Handelspartner auf dem DHL-Portal zudem überschaubar.

Beim Konkurrent eBay sind zum Beispiel nach eigenen Angaben derzeit durchschnittlich Artikel von 175.000 gewerblichen Anbietern im Angebot. Vor diesem Hintergrund ist gut vorstellbar, dass DHL Paket sein Marktplatz-Geschäft nicht zuletzt auch deshalb internationalisiert, um so der großen Konkurrenz in Deutschland zu entkommen. Gegenüber neuhandeln.de heißt es auf Nachfrage aber, dass man sich als Nummer 3 der Online-Marktplätze in Deutschland etabliert habe. Zudem sei man mit der Entwicklung bei der Zahl der Handelspartner sehr zufrieden, da die Qualität der Händler über die Jahre stetig gestiegen sei. Als Konkurrenz zu Amazon und eBay sieht sich DHL nicht. Vielmehr sei der Marktplatz ein Teil der Strategie von DHL Paket, als Innovationstreiber die Logistik-Kompetenz für seine Geschäftskunden in Zukunft zu sichern.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Aus und vorbei: Online-Marktplatz Fyndiq.de nun endültig offline Jetzt ging es doch deutlich schneller als gedacht: Zwar wurde bereits im vergangenen Monat publik, dass sich der schwedische Marktplatz-Betreiber Fyndiq nach einem kurzen Gastspiel wieder aus Deutschl...
“eBay Plus”: Nicht einmal ein Prozent der aktiven eBay-Kunden bislang dabei Im vergangenen Herbst hatte der deutsche Online-Marktplatz eBay.de unter dem Namen "eBay Plus" ein neues Kundenbindungsprogramm gestartet, jetzt zieht das E-Commerce-Unternehmen gegenüber neuhandeln.d...
Online-Marktplätze: Fyndiq-Aus betrübt die Wettbewerber „Das Schnäppchen-Kaufhaus im Internet“: Unter diesem Motto war der schwedische Marktplatz-Betreiber Fyndiq im Frühsommer 2015 in Deutschland gestartet, um Händlern und Kunden eine „vernünftige Alterna...
Kehrtwende: Spreadshirt produziert weiter in Deutschland Das ECommerce-Unternehmen Spreadshirt hält nun doch an seiner Produktion in Leipzig fest. Nach eigenen Angaben habe man "nach langer und intensiver Prüfung der wirtschaftlich sehr schwierigen Standort...
Neuer Standort: Die myToys-Gruppe zieht es nach Madrid Die Otto-Tochter myToys will erstmals einen Standort im Ausland eröffnen. Konkret geplant ist, dass die myToys.de-Gruppe ein Büro in Madrid bezieht. In der spanischen Hauptstadt will man künftig aussc...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen