Internetstores-Gruppe wächst und investiert in Werbung

Die Internetstores GmbH aus Esslingen setzt auch in diesem Jahr wieder auf TV-Werbung, um neue Kunden zu erreichen. Ab sofort ist daher ein TV-Spot zu sehen, mit dem die Schwaben ihren Online-Shop Fahrrad.de bewerben (siehe Video). Ausgestrahlt wird die Werbung auf den Sendern Pro7, Sat1 und Eurosport sowie Servus TV und Sky. In dem 20-Sekünder sind mehrere Räder zu sehen, die ganz allein zum Kunden fahren (Motto: “Dein Fahrrad kommt zu dir”).

Mit dem TV-Spot will der Fahrrad-Versender aufzeigen, dass der Fahrrad-Kauf im Internet für Kunden eine bequeme Sache ist. Aus diesem Grund wird auch mit kurzen Lieferzeiten im Spot geworben (“Heute bestellt, morgen da”). Mit einer ähnlichen Kampagne hatte das Multishop-Unternehmen bereits im vergangenen Jahr im Fernsehen für den Shop Fahrrad.de geworben.

Gegenüber neuhandeln.de hieß es bereits kurz darauf, dass die TV-Spots für Fahrrad.de zum anhaltenden Wachstum des Unternehmens beitragen und die Markenbekanntheit bereits steigern konnten – vor diesem Hintergrund war absehbar, dass wieder ein TV-Spot kommt.

Geschäftsjahr 2013/14: Umsatzsprung um knapp 60 Prozent

Frisch veröffentlicht wurde in diesen Tagen auch der Jahresabschluss für das vergangene Geschäftsjahr 2013/2014 (Stichtag: 31. August). Demnach ist der Umsatz zum Vorjahr gleich um satte 59 Prozent auf 109,9 Mio. Euro gestiegen. Befeuert wurde das Wachstum durch den schwedischen Outdoor-Händler AddNature, der vor anderthalb Jahren übernommen worden war und im Jahr 2013/2014 erstmals ein volles Geschäftsjahr zum Gruppenumsatz beitrug.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2013/2014 war aber auch der Absatz von Rädern im Kernmarkt Deutschland gestiegen, was auch an der TV-Werbung gelegen haben dürfte. Trotz einem sehr milden Winter 2013/14 hatten auch die Umsatzerlöse im “Outdoor”-Segment deutlich zugelegt.

Internetstores KennzahlenDie Internetstores-Gruppe konnte 2013/14 kräftig wachsen (Bild: eigene Grafik)

Verbessert hatte sich auch das Ergebnis (EBITDA), das von zuvor negativen -1,9 Mio. Euro auf positive 0,4 Mio. Euro angestiegen war. So war zum Beispiel die Rohertragsmarge gestiegen.

Profitieren konnten die Schwaben unter anderem von größeren Einkaufsvolumina und mehr Umsätzen mit Eigenmarken, mit denen man sich dem Preiswettbewerb entziehen kann. Der Anteil an Bestandskunden am Gesamtumsatz war zudem gestiegen, was zu einem erheblichen Profitabilitätssprung beigetragen hatte. So profitieren Kunden unter anderem seit drei Jahren von einem Versandversprechen, das für große Zustimmung sorge. Versprochen wird konkret, dass bei einer Bestellung bis 16 Uhr die Lieferung noch am selben Tag das Lager verlässt.

Die Internetstores Holding GmbH ist als Spezialversender europaweit in den Branchen Bike (Online-Shops: Fahrrad.de, Bikeunit, Brügelmann und Bikester) sowie Outdoor (Online-Shop Campz) aktiv. Seit Juni 2013 gehört zudem der schwedische Händler AddNature zur Gruppe.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Weiterlesen

Verschenkte Chancen: Das Cyberport-Magazin im Praxis-Check Der Dresdner Multichannel-Händler Cyberport geht neue Wege beim Content-Marketing. So bietet der Elektronik-Spezialist ab sofort mit dem "Cyberport Magazin" ein eigenes Magazin für seine Kunden an. Da...
Modehandel: EHG wächst mit Ernsting’s Family gegen den Trend Die EHG-Gruppe mit dem auf Mode spezialisierten Multichannel-Händler Ernsting's Family hat das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. Juni) mit einem hauchdünnen Wachstum abgeschlossen. Das...
Verbundgruppen: Online-Geschäft von Intersport enttäuscht erneut Die Verbundgruppe Intersport tritt bei ihrem Online-Geschäft auf der Stelle. Das zeigen nun die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015. Demnach konnte die für den Online-Shop verantwortlich...
Geschäftsjahr 2015: Tchibo verfehlt die eigene Umsatzprognose Der Kaffee-Röster Tchibo hat im vergangenen Geschäftsjahr 2015 einen Netto-Umsatz von 3,36 Mrd. Euro eingefahren. Damit hat das Geschäft im Vergleich zum Vorjahr aber wieder einmal nachgegeben, obwohl...
Geschäftsjahr 2014: reBuy emanzipiert sich von Amazon & Co. Die Berliner reBuy reCommerce GmbH hat vor kurzem ihren Abschluss für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, der einige interessante Angaben enthält. Demnach hatten die Berliner im Jahr 2014 bewusst a...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen