Finanzen: Triaz-Gruppe wächst 2012 auf über 71 Mio. Euro

Der Triaz-Konzern (Versandhandelsmarken: Waschbär, Vivanda und PranaHaus) hat im Geschäftsjahr 2012 einen Gesamtumsatz von 71,1 Mio. Euro netto (exkl. MwSt.) erzielen können. Das geht aus dem entsprechenden Jahresabschluss der Triaz Beteiligungen GmbH für diese Berichtsperiode hervor, der vor kurzem im Unternehmensregister veröffentlicht worden ist.

Demnach hat die auf den Handel mit nachhaltigen Produkten (Marken: Waschbär, Vivanda) und esoterischen Artikeln (PranaHaus) spezialisierte Versendergruppe ihren Umsatz mit einem Plus von 9,2 Prozent zum Vorjahr knapp zweistellig steigern können (2011: 65,1 Mio. Euro Umsatz).

Waschbär UmweltversandBildquelle: Screenshot

Bei den einzelnen Versendern hat sich das Geschäft aber sehr unterschiedlich entwickelt, wie aus dem Bericht hervorgeht. So sei die positive Umsatzentwicklung insbesondere durch die beiden Marken Waschbär (+14,6 Prozent brutto) und PranaHaus (+7,4 Prozent brutto) getragen worden. Die Marke Vivanda habe dagegen die Erwartungen nicht erfüllen können und ein Umsatzminus von 6 Prozent hinnehmen müssen. Hier habe sich die Entwicklung des Vorjahres fortgesetzt. Hintergrund: Der Versender war ursprünglich als „Panda Versand“ gestartet und im Dezember 2010 in Vivanda umbenannt worden. Das hat im Vorjahr insbesondere bei österreichischen Kunden dazu geführt, dass sie zur anderen Triaz-Marke Waschbär gewechselt sind. Zum Plus bei Waschbär dürften daher auch 2012 ehemalige Vivanda-Kunden beigetragen haben.

Der Esoterik-Versender PranaHaus konnte wiederum wachsen, weil der „Nicht-Buch-Bereich“ ausgeweitet worden ist. Das Buchumfeld sei dagegen weiter schwierig gewesen – kein Wunder bei übermächtigen Wettbewerbern wie Amazon, die solche Literatur ebenfalls führen. Mit spirituellen Produkten hat die Triaz-Gruppe dennoch erst 6,2 Mio. Euro Umsatz erzielt, während der Löwenanteil nach wie vor über ökologische Produkte erwirtschaftet wurde (64,9 Mio. Euro).

Im Jahr 2012 war die Versendergruppe mit den Marken Waschbär, Vivanda und PranaHaus in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aktiv. Mit der Marke Waschbär verkauft der Konzern zudem in den Niederlanden. Der Löwenanteil vom Gesamtumsatz wurde aber weiter in Deutschland erzielt (54,9 Mio. Euro). In Österreich kam die Gruppe auf 5,3 Mio. Euro Umsatz, in der Schweiz waren es 9,6 Mio. Euro und in den Niederlanden 1,3 Mio. Euro. Unterm Strich steht bei 71,1 Mio. Euro Gesamtumsatz ein Jahresüberschuss von 1,7 Mio. Euro (2011: 1,8 Mio. Euro).

Kurz notiert: Der Triaz-Konzern verkauft nicht nur online und mit Katalogen, sondern auch vor Ort in vier Filialen. Zum Konzern gehört seit dem Jahr 2012 auch der B&W Naturpflege Versand.

Weiterlesen:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen